MMA - Europa

M-1 Challenge 66: Mission Titelkampf beginnt für Pütz

Stephan Pütz (r.) beim Wiegen am Donnerstag. (Foto: mixfight.ru)

Am Freitagabend geht es im russischen Orenburg für die deutsche Nummer eins im Halbschwergewicht um alles oder nichts. Nach dem Titelverlust im Dezember muss sich "T-800" Stephan Pütz gegen Ex-Soldat Andrey Seledtsov einen Rückkampf verdienen.

Fast zwei Jahre lang hielt Stephan Pütz (13-2) den Halbschwergewichtsgürtel von M-1. Mit seinem Terminator-Gimmick und dominanten Siegen, unter anderem gegen Schwergewichtschampion Marcin Tybura, gehört der 29-jährige Wahl-Frankfurter zu den größten MMA-Stars in Russland. Im Dezember kam die Kampfmaschine gegen Viktor Nemkov jedoch nicht so recht in die Gänge, verlor über fünf Runden knapp nach Punkten und musste seinen Titel an den Mann abgeben, von dem er ihn 2014 gewonnen hatte. 

"Ich fühle mich nicht, als ob ich den Titel verloren hätte", sagt Pütz heute. "Ich habe immer noch das Herz eines Champions, das wird sich niemals ändern. Den Gürtel werde ich schon bald zurückgewinnen, das ist jetzt meine Mission."

Um sich einen dritten Kampf gegen Nemkov zu verdienen, muss Pütz jedoch zunächst an Andrey Seledtsov (5-1) vorbei. Der Russe diente viele Jahre in der gefürchteten Spezialeinheit SpezNas und bestreitet am Freitag seinen ersten Kampf für M-1. Ein Pflichtsieg eigentlich für den Deutschen, wenn er noch einmal oben angreifen will. Seledtsov ist vor allem mit Submissions gefährlich, dürfte gegen den deutlich größeren Pütz, der gern seine überragende Physis einsetzt, jedoch Schwierigkeiten haben, Lücken für seine Aufgabegriffe zu finden.

"Dieser Kampf ist die größte Herausforderung meiner Karriere", sagt Seledtsov selbst. "Ich weiß, dass mich die meisten Fans als Außenseiter sehen, aber ich werde sowohl die Fans als auch Pütz überraschen!" Der deutsche Terminator wiegelt indes ab: "Wie will er eine Maschine überraschen, die auf Zerstörung programmiert ist?"  

Pütz' Titel wird im Hauptkampf verteidigt

Im Hauptkampf von M-1 Challenge 66 steht der Titel auf dem Spiel, den Pütz wieder zurückhaben will. Viktor Nemkov (23-5) verteidigt ihn gegen den erst 24 Jahre alten Rashid Yusupov (6-2), der bei seinem letzten M-1-Auftritt im Dezember den Düsseldorfer Martin Zawada klar nach Punkten besiegen konnte.

Yusupov hat eine lange Karriere als Amateur hinter sich und ist deutlich erfahrener als seine Profi-Bilanz vermuten lässt. Er stammt aus der Ringer-Hochburg Dagestan, ist jedoch vor allem im Stand mit seinen knallharten Kicks gefährlich. Auch Nemkov ist ein gefährlicher Striker und hat sich gemeinsam mit MMA-Legende Fedor Emelianenko auf diesen Kampf vorbereitet.

M-1 Challenge 66 wird bestimmen, wie die Spitze des europäischen Halbschwergewichts in naher Zukunft aussehen wird und ob der beste deutsche 93-Kilo-Kämpfer erneut einen M-1-Titelkampf erhält oder nicht. Der Event beginnt 18 Uhr MEZ und ist mit deutschem Kommentar im Rahmen des Black Pass live auf ran Fighting zu sehen, auf dem YouTube-Kanal von M-1 Global mit englischem Original-Kommentar.

Die vollständige Fight Card im Überblick:

M-1 Challenge 66
27. Mai 2016
Orenburg, Russland


M-1 Halbschwergewichtstitelkampf
Viktor Nemkov vs. Rashid Yusupov

Stephan Pütz vs. Andrey Seledtsov
Damir Ismagulov vs. Raul Tutarauli
Vadim Zhlobich vs. Josh Rettinghouse
Mikhail Korobkov vs. Timur Nagibin
Alexander Krupenkin vs. Movsar Evloev