MMA - Europa

M-1 Challenge 62: Buchinger bezwingt Barnaoui im Kampf der Champions

Ivan Buchinger heißt der alte und neue M-1-Champion im Federgewicht. Der Wahl-Frankfurter setzte sich nach Punkten gegen den Franzosen Mansour Barnaoui durch. Zuvor konnten Vyacheslav Vasilevsky und Adam Yandiev ihre Favoritenrollen bestätigen.

Dass im Hauptkampf der M-1 Challenge 62 in Buchinger und Barnaoui der Federgewichts- und Leichtgewichtschampion aufeinander trafen, merkte man der Begegnung von der ersten Sekunde an. Schnell ging es in den Clinch, wo um jeden Millimeter gearbeitet wurde. Buchinger hatte spürbar Mühe mit dem größeren Franzosen. Barnaouis Versuche, im Stand zu punkten, wurden vom Slowaken jedoch schnell neutralisiert. Und hatte Buchinger den Kampf auf die Matte verlagert, wehrte Barnaoui die zahlreichen Submission-Versuche des MMA-Spirit-Kämpfers ab, oder schaffte es bei einer Gelegenheit sogar selbst in die Backmount, um sich an einem Rear-Naked Choke zu probieren.

Je länger der Kampf ging, desto mehr sah man den Athleten die konditionellen Unterschiede an. Buchinger schlug vor allem in den letzten Durchgängen Kapital aus Barnaouis Konditionsschwächen und bestimmte den Kampf erneut mit Takedowns und Kontrolle auf der Matte. Zu einem vorzeitigen Ende sollte es jedoch nicht mehr kommen. Die taktische Begegnung musste schließlich von den Punktrichtern entschieden werden, die einstimmig Buchinger den Zuschlag gaben, der damit seine Siegesserie auf neun Erfolge hochschraubte.

Yandiev und Vasilevsky über die Matte zum Erfolg

Publikumsliebling Adam Yandiev bekam es mit dem Weißrussen Dmitry Voitov zu tun. Yandiev ging sofort in die Offensive, landete harte Hände und brachte den Kampf zu Boden. Dort lieferten sich beide Kämpfer ein Gerangel um Positionen, ohne jedoch wirklich Schaden auszurichten. Die wilde Anfangsphase hinterließ schnell Spuren bei den Kämpfern, die Attacken wurden technisch unsauberer. Aber wie gewohnt, ging es auch dieses Mal nicht in die zweite Runde. Nach einem Takedown bewegte sich Yandiev über die Mount in die Side Control, schnappte sich Voitovs Nacken und zog solange daran, bis der Weißrusse vor Schmerzen abklopfte.

Eine frühe Schrecksekunde hatte Vyacheslav Vasilevsky gegen den Kroaten Kristijan Perak überstehen, denn der Russe musste am Anfang einen harten Treffer wegstecken und entging der zweiten Niederlage in Folge nur knapp. Daraufhin übernahm "Slava" jedoch die Kontrolle, bestimmte den Kampf mit Schlägen und Takedowns, die zu Beginn der zweiten Runde zu einem frühen Ende durch einen Rear-Naked Choke für Europas siebtbestes Mittelgewicht führten.

Die Ergebnisse im Überblick:

M-1 Challenge 62
10. Oktober 2015
Sotschi, Russland

Titelkampf im Federgewicht
Ivan Buchinger bes. Mansour Barnaoui einstimmig nach Punkten

Vyasheslav Vasilevsky bes. Kristijan Perak via Rear-Naked Choke nach 1:02 in Rd. 2
Kurbanali Abdusalamov bes. Lee Morrison einstimmig nach Punkten
Adam Yandiev bes. Dmitry Voitov via Neck Crank nach 4:34 in Rd. 1
Alexey Kunchenko bes. Alexandre Ramos via T.K.o. (Schläge) nach 4:32 in Rd. 1
Enoc Solves Torres bes. Nodar Kudukhashvili via Armbar nach 1:54 in Rd. 1
Andrey Lezhnev bes. Nikita Chistyakov einstimmig nach Punkten
Dalgat Kudbudinov bes. Giorgio Belsanti via Neck Crank nach 3:25 in Rd. 1
Sergei Astapov bes. Nikolai Kaushansky via Rear-Naked Choke nach 3:25 in Rd. 3
Boris Polejay bes. Alaevey Shopin via Armbar nach 4:38 in Rd. 1