MMA - Europa

KSW London: Mariusz Pudzianowski gegen Graham im Hauptkampf

Mariusz Pudzianowski stehte kurz vor einem Titelkampf (Foto: KSW)

MMA-Fans in Großbritannien und Irland können sich auf den Oktober freuen. Der Monat wird die Inseln mit reichlich Action verwöhnen. Nicht nur, dass Cage Warriors im Oktober zurückkehrt (GNP1.de berichtete) und die UFC eine Fight Night in Dublin abhält (GNP1.de berichtete), auch KSW bringt mit der "Road To Wembley" eine mit Stars gespickte Show nach London (GNP1.de berichtete). Für Deutsche ist der Weg nicht weit und den Aufwand mit Sicherheit wert.

Seit Freitag steht nämlich auch der Hauptkampf der "Road To Wembley" fest. Nachdem KSW schon vor Wochen Mariusz Pudzianowski (9-3) als eine Hälfte des Hauptkampfs bekannt gab, folgt in Kickboxer Peter Graham (11-9) nun der Gegenpart. Der Australier wechselte 2008 vom Kickboxen ins MMA und kämpfte unter anderem schon für Sengoku und Bellator MMA. Im Oktober feierte der 39-Jährige sein KSW-Debüt und profitierte von einer Knieverletzung bei Marcin Rozalski. Im Mai stand Graham dann KSW-Champion Karol Bedorf gegenüber, unterlag allerdings nach Punkten. Für Mariusz Pudzianowski soll Graham nach zuletzt vier Siegen in Folge für KSW der letzte Schritt vor einem Titelkampf gegen Bedorf sein. Der einstige stärkste Mann der Welt schlug zuletzt im Mai Rolles Gracie nach 27 Sekunden K.o.

Im Weltergewicht kommt es zudem zum Duell zweier Bodenspezialisten. Hier verpflichtete KSW den Engländer "Judo" Jim Wallhead (27-9) für ein Duell gegen den früheren M-1- und amtierenden GMC-Champion Rafal Moks (10-7). Wallhead verbrachte den Großteil seiner Karriere bei Cage Warriors, wo er auch Dennis Siver gegenüber stand, kämpfte zuletzt aber erfolgreich in Abu Dhabi gegen Rodrigo Ribeiro. In Moks bekommt der Veteran einen ebenso abgewichsten Gegner vor die Fäuste. Moks' Bilanz ist zwar durchwachsen, der Pole ist jedoch mit allen Wassern gewaschen. Nachdem der 28-Jährige 2011 und 2012 eine Durststrecke mit vier Niederlagen am Stück durchmachen musste, konnte er anschließend vier Erfolge, darunter gegen Marcin Naruszczka und Abus Magomedov, für sich verbuchen, bevor Aslambek Saidov dieser Serie im Februar mit einem Punktsieg ein Ende setzte.

Der dritte neue Kampf im Programm findet wie der Hauptkampf im Schwergewicht statt. Der frühere UFC-Kämpfer und Strongman Oli Thompson (14-8) bekommt polnischen Besuch in Form von Michal Wlodarek (7-0). Der 26-Jährige verlässt wie KSW zum ersten Mal Polen, hat aber bereits einen Erfolg über UFC-Schwergewicht Daniel Omielanczuk in der Bilanz stehen. Thompson ist nach Szymon Bajor und Michal Andryszak der dritte Gegner unter dem KSW-Banner.

Das bisherige Programm im Überblick:

KSW: Road to Wembley
31. Oktober 2015
SSE Arena, London, England

Mariusz Pudzianowski vs. Peter Graham

Titelkampf im Weltergewicht
Borys Mankowski vs. Michail Tsarev

Marcin Rozalski vs. James McSweeney
Mateusz Gamrot vs. TBA
Jim Wallhead vs. Rafal Moks
Oli Thompson vs. Michal Wlodarek
Brett Cooper vs. Maicquel Falcao