MMA - Europa

KSW 53: Pudzianowski im Hauptkampf, Materla gegen Kincl

Mariusz Pudzianowski (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

KSW 53 hat seinen Hauptkampf. Bei der ersten KSW-Veranstaltung im Jahr 2020 setzt die polnische Liga auf ihr großes Zugpferd Mariusz Pudzianowski. Die Teilnahme des einstigen Strongmans war bereits längere Zeit angekündigt, nun steht auch sein Gegner für den 21. März in Lodz fest.

Pudzianowski (13-7) will dabei das neue Jahr so beginnen, wie das letzte Jahr endete, mit einem vorzeitigen Sieg. Der 43-Jährige musste in den vergangenen zwei Jahren zwei Rückschläge wegstecken, als er erst dem früheren Schwergewichts-Champion Karol Bedorf in einem Kimura unterlag, bevor er im März vergangenen Jahres nach einer Verletzung in der ersten Runde gegen den olympischen Goldmedaillengewinner im Gewichtheben Szymon Kolecki nicht weiterkämpfen konnte. Im November kämpfte er sich bei der Kroatien-Premiere von KSW gegen den Düsseldorfer Erko Jun in die Erfolgsspur zurück. Nun will er daran anknüpfen.

Pudzianowski bekommt es nun erneut mit einem Kraftpaket zu tun, und zwar mit dem Portugiesen Quentin Domingos (5-1). Der Kämpfer aus dem Bulgarian Top Team trat vor zwei Jahren auf der MMA-Bühne in Erscheinung und gewann seitdem fünf seiner sechs Duelle, wobei die einzige Niederlage durch eine Platzwunde am linken Auge zustande kam. Domingos, der 2018 auch für Glory in den Ring stieg, gewann seinen letzten Kampf im Dezember gegen den deutschen Veteranen Sead Kahrovic. Nun fordert er Pudzianowski.

Zu einem Nachbarschaftsduell kommt es zuvor im Mittelgewicht, wenn sich der polnische Star Michal Materla (27-7) und der Tscheche Patrick Kincl (22-9) gegenüberstehen. Kincl hätte bereits im September sein KSW-Debüt feiern und Weltergewichts-Champion Roberto Soldic herausfordern sollen, verletzte sich jedoch wenige Wochen vor dem Duell am Ellenbogen und musste das geplante Duell wieder absagen. Nun will er die Premiere nachholen und trifft dabei auf die polnische Ikone Materla.

Der frühere KSW-Champion hatte im vergangenen Jahr versucht, sich nach dem zwischenzeitlichen Rücktritt von Mamed Khalidov auf den Thron im Mittelgewicht zu setzen, scheiterte dabei jedoch im Turnierfinale bei KSW 49 ein zweites Mal am Engländer Scott Askham, der sich zum neuen KSW-Titelträger krönen konnte. Nun nimmt Materla in Lodz neuen Anlauf.

Neben diesen beiden Stars soll es auch noch zu einem Titelkampf von Roberto Soldic in Lodz kommen, ein Gegner wurde bisher noch nicht bekanntgegeben.

Das Programm in der Übersicht:

KSW 53: Fight Code
21. März 2020
Atlas Arena in Lodz, Polen

Mariusz Pudzianowski vs. Quentin Domingos

Titelkampf im Weltergewicht
Roberto Soldic vs. TBA

Michal Materla vs. Patrick Kincl Michal Wlodarek vs. Denis Stojnic Ivan Erslan vs. Przemyslaw Mysiala Gracjan Szadzinski vs. Bartlomiej Kopera Albert Odzimkowski vs. Kamil Szymuszowski