MMA - Europa

KSW 47: Tomasz Narkun fordert Schwergewichts-Champion de Fries

Tomasz Narkun (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

KSW 47 am 23. März hat seinen Hauptkampf. Bei der Veranstaltung in Lodz kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Champions, wenn Halbschwergewichts-Titelträger Tomasz Narkun die Gewichtsklasse nach oben wechselt, um sich dort Platzhirsch Phil de Fries zu stellen und den zweiten Titel zu sichern.

Bei KSW 47 treffen daher auch die beiden KSW-Kämpfer des Jahres aufeinander. Tomasz Narkun (16-2) schrieb dabei gleich doppelt Geschichte, denn die „Giraffe“ konnte als erster Kämpfer überhaupt einen Sieg bei KSW über die polnische Mittelgewichtslegende Mamed Khalidov feiern. Im März brachte er ihn in der dritten Runde zur Aufgabe, neun Monate später gewann er den direkten Rückkampf nach Punkten und feierte damit den siebten Sieg in Folge. Da sich in der Zwischenzeit kein Herausforderer im Halbschwergewicht herauskristallisieren konnte, blickt der 29-jährige Pole nun nach oben zu den ganz schweren Jungs.

Dort thront seit April der Engländer Phil de Fries (16-6). Der 32-Jährige debütierte damals bei KSW und sollte eigentlich nur als kleiner Stolperstein für Michal Andryszak dienen, doch dem Polen gelang es nicht, den früheren UFC-Kämpfer zu besiegen. Stattdessen sorgte de Fries mit einem Erstrunden-Knockout für eine große Überraschung. In seiner ersten Titelverteidigung stellte er sich im Oktober dann Ex-Champion Karol Bedorf und erneut behielt der Bodenspezialist die Oberhand, zermürbte Bedorf und ließ ihn dann in einem Keylock in der zweiten Runde abklopfen. Nun trifft er in Narkun auf einen Kämpfer, der ebenfalls am Boden äußerst versiert ist.

Der Kampf der beiden Champions ist dabei der Hauptkampf in Lodz. Neben den beiden Titelträgern stehen bereits Kämpfe mit Strongman Mariusz Pudzianowski (gegen Szymon Kolecki, einen Olympiasieger im Gewichtheben) und zwischen den früheren Weltergewichts-Champions Borys Mankowski und Dricus Du Plessis fest.