MMA - Europa

KSW 42: Mamed Khalidov im Superfight gegen Narkun

Mamed Khalidov (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

KSW startet am 3. März in das neue Wettkampfjahr. In Lodz stehen dabei gleich vier Champions im Käfig, wobei jedoch nur zwei ihre Titel verteidigen. Im Hauptkampf geht es nur um die Ehre, wenn Superstar Mamed Khalidov den nächsten Champion fordert und sich Tomasz Narkun stellt.

Seit über elf Jahren steht Mamed Khalidov (34-4-2) bei KSW unter Vertrag, besiegen konnte ihn auch nach zwanzig Kämpfen noch keiner. Der Tschetschene kann auf eine beeindruckende Serie von 15 Kämpfen ohne Niederlage zurückblicken und dabei nicht nur bei KSW durch Siege in Titelkämpfen überzeugen, sondern auch im Auswärtsspiel bei ACB mit einem schnellen Knockout gegen UFC-Veteran Luke Barnatt glänzen, bevor er dann im Mai in Polens Nationalstadion in einem Superfight gegen den mittlerweile entthronten Weltergewichtschampion Borys Mankowski gewann.

Nun geht es gegen den Titelträger der nächsthöheren Gewichtsklasse in Tomasz Narkun (14-2). Die „Giraffe“ ist für seine Fähigkeiten am Boden bekannt und konnte seinen von Goran Reljic gewonnen Titel drei Mal erfolgreich verteidigen. Dabei verzichtete KSW allerdings darauf, dem 28-jährigen wirklich harte Brocken vor die Fäuste zu stellen, symptomatisch dabei das Duell gegen den abgehalfterten MMA-Vagabunden Rameau Thierry Sokoudjou im Oktober 2016, der ihn anfangs sogar unter Druck setzen konnte, bis ihm die Luft ausging.

Nun darf sich Grappler daran versuchen, Khalidov die erste Niederlage bei KSW zuzufügen. Ob er dem gewachsen ist? Egal, wie es ausgeht, seinen Titel kann er dabei jedoch nicht verlieren, der Kampf ist ein reiner Superfight über drei Runden.

Das Programm im Überblick:

KSW 42
3. März 2018
Lodz, Polen

Mamed Khalidov vs. Tomasz Narkun
Michal Materla vs. TBA

Titelkampf im Leichtgewicht
Mateusz Gamrot vs. TBA

Titelkampf im Fliegengewicht der Frauen
Ariane Lipski vs. TBA

Lukasz Jurkowski vs. TBA
Karol Bedorf vs. TBA