MMA - Europa

KSW 36: Palhares gegen Materla, Sheila Gaff und zwei Titelkämpfe

Zielona Gora ist am Samstag Schauplatz von KSW 36. Die Veranstaltung hat zwar entgegen ihres Namens „Trzy Korony“ nur zwei Titelkämpfe im Programm, dafür aber mit Rousimar Palhares und Michal Materla einen mehr als starken Hauptkampf, auch ohne Titel auf dem Spiel. Auch für deutsche MMA-Fans lohnt sich ein Blick: Sheila Gaff bekommt es mit Ariane Lipski zu tun.

KSW 36 findet am 1. Oktober in Zielona Gora statt. Die Veranstaltung wird ab 20 Uhr live und exklusiv über den Streaming-Dienst KSWTV.com zum Preis von 5 Euro übertragen.

Michal Materla vs. Rousimar Palhares

KSW hat ein Problem. In Mamed Khalidov und Mariusz Pudzianowski hat die Organisation zwei Publikumslieblinge, deren Ablaufdatum bald erreicht ist. Der Mittelgewichtschampion und der frühere Strongman gehen dem Ende ihrer MMA-Karrieren entgegen. Die Hoffnungen liegen also auf Michal Materla (23-5), die Last als Zugpferd KSWs auf den Schultern zu tragen.

Der 32-Jährige hat trotz der Niederlage gegen Khalidov wenig an Popularität eingebüßt, das zeigte sich bei seinem Erfolg über Antoni Chmielewski recht deutlich an den Reaktionen der Fans. Will man Materla jedoch weiterhin auch sportlich relevant verkaufen, braucht der Pole deutliche Siege über Gegner internationalen Kalibers.

Auftritt Rousimar Palhares (18-7). Der Brasilianer darf zwar aufgrund einer Sperre wegen wiederholter unsportlicher Aktionen nicht mehr in den USA antreten, in Europa ist das jedoch kein Problem. So kann der 36-Jährige sein Können in Polen zeigen, nachdem er zuletzt vom Norweger Emil Weber Meek bei Venator FC ausgeknockt wurde. Eine große Überraschung, zuvor „Toquinho“ mit Jake Shields und Jon Fitch zwei Top-Grappler bei WSOF zur Aufgabe bringen.

Sokoudjou will seinen Gürtel zurück, Narkun hat was dagegen

Die MMA-Karriere von Rameau Thierry Sokoudjou (17-14) ist mit "abwechslungsreich" noch zurückhaltend beschrieben. Von der WEC über Pride, die UFC, Dream, Strikeforce und jeder Menge kleinerer Veranstaltungen landete der Kameruner 2011 das erste Mal bei KSW und nahm Jan Blachowicz den Gürtel ab. Seine Regentschaft hielt nicht lange, bereits acht Monate später siegte der Pole im Rückkampf und für Sokoudjou ging die Reise weiter. Neun Kämpfe in sechs verschiedenen Organisationen später und der 32-Jährige ist wieder da. Im Gepäck hat der „African Assassin“ einen 37-Sekunden-Knockout gegen Ringer Matt Hamill.

Auf der anderen Seite des Käfigs wartet in Tomasz Narkun (12-2) ein neuer Champion, der die Fehler Blachowicz‘ nicht wiederholen will. Die „Giraffe“ ist ein Bodenspezialist, hat mittlerweile aber auch die Schläge für sich entdeckt und zuletzt gleich zwei Knockouts gegen Goran Reljic und Cassio de Oliveira gefeiert. Der 32-Jährige hat acht der letzten neun Kämpfe gewonnen. Allesamt vorzeitig.

Die „Road to KSW“ endet gegen Mateusz Gamrot

Was „The Ultimate Fighter“ für die UFC, ist die „Road to KSW“ für die polnische Organisation. In Renato Gomes (18-8) trifft der Sieger des bei Aspera FC ausgelobten Vier-Mann-Turniers auf den Leichtgewichtschampion Mateusz Gamrot (11-0). Gomes besiegte im Juli zwei Gegner innerhalb weniger Stunden und brauchte dafür insgesamt nur elf Minuten Kampfzeit.

Der 29-Jährige kämpft zum ersten Mal außerhalb Brasiliens und misst sich gleich mit dem Top-Ten-Leichtgewicht Gamrot, der sich im Mai bei KSW 35 gegen den Franzosen Mansour Barnoui zum Champion krönen konnte. Der „Gamer“ steht seit drei Jahren im KSW-Kader, wirklich gefordert wurde er bisher noch nicht. Auch gegen Gomes geht er als hoher Favorit in die Begegnung.

Sheila Gaff vor KSW-Debüt gegen Lipski

Vor den Titelkämpfen ist die frühere UFC-Kämpferin Sheila Gaff (11-6-1) dran. Die 26-Jährige konnte vor vier Jahren mit Siegen über Aisling Daly und die heutige Invicta-Championesse Jennifer Maia ihr Ticket in die UFC lösen. Als natürliches Fliegengewicht im Bantamgewicht unterwegs, geriet der Motor des „German Tank“ jedoch ins Stottern. Nach zwei Erstrunden-Niederlagen gegen die Olympia-Zweite im Ringen Sara McMann und die heutige Weltmeisterin Amanda Nunes wurde Gaff wieder die Tür gewiesen.

Zwei Jahre Pause vom aktiven Geschehen endeten erst im September letzten Jahres, als Gaff in Brasilien per Armhebel gewann. Nach einem weiteren Jahr ohne Kampf debütiert Gaff am Samstag bei KSW gegen Ariane Lipski (7-3), die die letzten fünf Kämpfe gewonnen hat.

Das Programm im Überblick:

KSW 36: Trzy Korony
1. Oktober 2016
Zielona Gora, Polen

Michal Materla vs. Rousimar Palhares

Titelkampf im Halbschwergewicht
Tomasz Narkun vs. Rameau Thierry Sokoudjou

Titelkampf im Leichtgewicht
Mateusz Gamrot vs. Renato Gomes

Ariane Lipski vs. Sheila Gaff
Michal Wlodarek vs. Michal Kita
Leszek Krakowski vs. Kleber Koike Erbst
Katarzyna Lubonska vs. Diana Belbita

Vorprogramm
Bartlomej Kurczewski vs. Grzegorz Szulakowski
Maciej Kazieczko vs. Mariusz Mazur