MMA - Europa

KSW 36: Materla fällt Palhares, Gaff geht K.o.

Michal Materla feiert den Sieg (Foto: KSW)

Zielona Gora war am Samstag Austragungsort für KSW 36. Die Veranstaltung bot den Fans krachende Knockouts und zwei Titelduelle sowie Sheila Gaff für deutsche Zuschauer. Im Hauptkampf stellte sich Publikumsliebling Michal Materla dem berüchtigten Brasilianer Rousimar Palhares.

Eigentlich ist Rousimar Palhares nicht für seinen Standkampf bekannt, gegen Michal Materla machte „Toquinho“ jedoch anfangs eine gute Figur. Der kleinere Brasilianer attackierte mit der rechten Overhand und setzte Materla gut zu. Dem Publikum stockte der Atem, als es in der ersten Runde kurz auf die Matte ging, aber Materla löste die Situation und kam wieder auf die Beine. Im zweiten Durchgang zirkelte der Pole wieder um Palhares, der weiterhin auf den rechten Hammer setzte. Aus dem Nichts dann der K.o.

Palhares duckte sich geradewegs in einen brutalen Aufwärtshaken hinein. Der „Baumstumpf“ ging in die Knie und kippte bewusstlos nach hinten weg. Materla ging mit zwei weiteren Treffern auf Nummer sicher, bevor der Ringrichter den Kampf abbrach und den Polen zum Sieger erklärte.

Tomasz Narkun bleibt KSW-Champion. Das Halbschwergewicht überstand die Anfangsoffensive von ex-Champion Rameau Thierry Sokoudjou, ließ sich auch von einem Punktabzug nicht aus der Ruhe bringen und erlegte den „African Assassin“ mit Schlägen am Zaun, nachdem sich Sokoudjou zuvor aus einem engen Armhebel befreien konnte.

Zuvor feierte auch Leichtgewichtschampion Mateusz Gamrot eine erfolgreiche Titelverteidigung gegen Renato Gomes. Der Brasilianer zeigte sich zäher als erwartet, musste aber in der zweiten Runde in einem Heel Hook aufgeben. Gamrot bleibt damit auch im achten Kampf für KSW und im zwölften MMA-Kampf ungeschlagen.

Auch für Sheila Gaff endete der Abend vorzeitig. Gegen Ariane Lipski entwickelte sich schnell ein heftiger Schlagabtausch mit Treffern auf beiden Seiten. Die Damen atmeten kurz durch und ließen erneut die Fäuste fliegen. Dabei wurde Gaff von einem harten rechten Haken erwischt und ging auf die Matte. Lipski ging hinterher und machte mit Hammerfists den Sack nach zwei Minuten zu.

Die Ergebnisse im Überblick:

KSW 36: Trzy Korony
1. Oktober 2016
Zielona Gora, Polen

Michal Materla bes. Rousimar Palhares via K.o. (Schlag) nach 1:27 in Rd. 2

Titelkampf im Halbschwergewicht
Tomasz Narkun bes. Rameau Thierry Sokoudjou via T.K.o. (Schläge) nach 4:38 in Rd. 1

Titelkampf im Leichtgewicht
Mateusz Gamrot bes. Renato Gomes via Heel Hook nach 3:46 in Rd. 2

Ariane Lipski bes. Sheila Gaff via T.K.o. (Schläge) nach 2:09 in Rd. 1
Michal Kita bes. Michal Wlodarek via Guillotine Choke nach 4:47 in Rd. 1
Kleber Koike Erbst bes. Leszek Krakowski via Triangle Choke nach 4:24 in Rd. 1

Vorprogramm
Diana Belbita bes. Katarzyna Lubonska einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Grzegorz Szulakowski bes. Bartlomej Kurczewski einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Maciej Kazieczko bes. Mariusz Mazur einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)