MMA - Europa

KSW 35: Aziz Karaoglu im Titelkampf gegen Mamed Khalidov

Aziz Karaoglu (l.) kämpft gegen Mamed Khalidov. (Fotos: KSW)

Zwei technische Knock-outs in Serie haben Aziz Karaoglu zum Titelkampf bei der polnischen Premium-Organisation KSW gerückt. Wie soeben von offizieller Seite bestätigt, wird der den 38-Jährige seine Chance auf das Mittelgewichtsgold von Mamed Khalidov bekommen. Die Begegnung wird bei KSW 35 am 27. Mai in der Ergo Arena in Danzig stattfinden.

Der Düsseldorfer hat seine letzten drei Duelle in Polen allesamt vorzeitig beenden können. Nach einem Knock-out gegen Piotr Strus, punktete Aziz Karaoglu (9-6) gegen die UFC-Veteranen Jay Silva und Maiquel Falcao durch T.K.o. Wie die Bilanz vom Head-Coach des Team Alpha bestätigt, hat er Dynamit in den Fäusten und kann sich nun zum Champion krönen, bevor er seine Handschuhe an den Nagel hängen muss.

Der 35-jährige Pole hingegen hat seit 2010 keine Niederlage mehr einstecken müssen. Mamed Khalidov (31-4-2) ist seit 11 Begegnungen in Folge unbesiegt und gilt als Polens populärster Kämpfer. Im letzten Auftritt, bei KSW 33 im November 2015, bezwang er Michal Materla nach nur 31 Sekunden durch ein eingesprungenes Knie und krönte sich zum neuen Titelträger. Er konnte den Großteil seiner Erfolge durch Submission verbuchen.

Aufgrund seiner K.o.-Erfolge wurde Deutschlands neuer Nummer eins im Mittelgewicht vom KSW-Champion als „eindimensional“ bezeichnet (GNP1.de berichtete). Karaoglu sprach daraufhin mit uns über dieses Thema im Video-Interview und sah dem Fight gegen den polnischen Titelträger entgegen.

Neben dem großen Titelkampf im Mittelgewicht wurden zwei weitere Begegnungen bestätigt. So wird Michal Materla gegen Kendall Grove in den Käfig steigen. Ex-Strongman Mariusz Pudzianowski wird bei der Veranstaltung auf den Polen Marcin Rozalski treffen.