MMA - Europa

KSW 33: Aziz Karaoglu kämpft gegen UFC-Veteran Tomasz Drwal

Aziz Karaoglu

Jetzt legt Aziz Karaoglu (8-6) richtig los. Am 28. November wird der Düsseldorfer es bei KSW 33 erneut mit einem früheren UFC-Kämpfer zu tun bekommen. Wie die polnische Organisation heute bekanntgab, wird Karaoglu in der Tauron Arena in Krakau auf niemand Geringeren als Tomasz Drwal (21-5-1) treffen.

Karaoglu ist bereits ein alter Hase im MMA-Geschäft. Der heute 38-Jährige feierte im Jahr 2000 sein MMA-Debüt und legte 2009 nach drei Niederlagen in Folge eine längere Pause ein. Im Jahr 2013 sprang Karaoglu bei KSW 22 kurzfristig für den verletzten Abu Azaitar ein, um in seinem Comeback-Kampf gegen Piotr Strus in den Ring zu steigen. Nach knapp zwei Minuten schickte Karaoglu ihn auf die Bretter. Danach legte Karaoglu erneut eine Pause ein, um verschieden Verletzungen auszukurieren.

Anfang 2015 kehrte er schließlich in den Ring zurück. Diesmal zog er jedoch die dicken Faustschützer an, um sich im Profiboxen zu versuchen. Innerhalb von einem Monat gewann Karaoglu drei Kämpfe und den vakanten WBC-Mediterranean-Titel im Cruisergewicht. Kurz darauf ging es für Karaoglu wieder zu KSW, wo er im Mai auf den früheren UFC-Kämpfer Jay Silva traf. Karaoglu legte den Vorwärtsgang ein und schlug seinen Gegner nach anderthalb Minuten K.o.

Am 28. November steht Karaoglu nun einem polnischen Superstar gegenüber. Tomasz Drwal war 2007 der erste Pole, der von der UFC unter Vertrag genommen wurde. Sechs Mal stieg Drwal ins UFC-Octagon, drei Kämpfe konnte er gewinnen. Nach seiner UFC-Entlassung holte er sich vier Siege bei kleineren polnischen Organisationen, bevor Ende letzten Jahres schließlich die lange überfällige Unterschrift unter dem KSW-Vertrag gesetzt wurde. Hier sollte es eigentlich zum großen Duell gegen Mamed Khalidov kommen, doch eine Verletzung verhinderte den Kampf. Drwal traf schließlich später im Titelkampf auf Michal Materla, er musste sich in der dritten Runde aber durch T.K.o. geschlagen geben.

Im Hauptkampf von KSW 33 wird Michal Materla seinen KSW-Mittelgewichtstitel gegen Mamed Khalidov verteidigen (GNP1.de berichtete). Folgende Kämpfe stehen bislang fest:

KSW 33 – Materla vs. Khalidov
28. November 2015
Tauron Arena, Krakau, Polen


Titelkampf im Mittelgewicht:
Michal Materla vs. Mamed Khalidov

Titelkampf im Schwergewicht:

Karol Bedorf vs. Michal Kita

Aziz Karaoglu vs. Tomasz Drwal
Kamila Porczyk vs.  Katarzyna Lubonska