MMA - Europa

KSW 32 Ergebnisse: Pudzilla verliert gegen Graham

Graham vs. Pudzianowski (Foto: KSW)

Wer KSW 32 in der Wembley Arena in London besuchte, fühlte sich wie mitten in Polen – nahezu zwei Drittel hatte KSW die Halle beim England-Debüt mit polnischen Landsleuten gefüllt. Dementsprechend gedrückt war die Stimmung nach der Veranstaltung, denn Polen verlor das Länderduell gegen England mit 1-3 und im Hauptkampf unterlag auch noch der Superstar Mariusz Pudzianowski. Da half es auch nicht mehr, dass die polnischen Kämpfer die beiden Titelkämpfe gewannen.

Pudzianowski startete gut in die Begegnung mit dem australischen Kickboxer Peter Graham. Er brachte ihn nach einer halben Minuten zu Boden und bearbeitete ihn bis kurz vor Ende der ersten Runde mit Ground and Pound. Dann holte der Ringrichter die beiden Schwergewichte auf die Beine zurück, woraufhin es Graham gelang, noch ein paar Schläge ins Ziel zu bringen.

Zu Beginn der zweiten Runde schien „Pudzilla“ völlig erschöpft. Graham machte im Stand Druck, Pudzianowski fiel zu Boden und Graham setzte ihm mit Ground and Pound zu. Graham ließ Pudzianowski aufstehen, aber der wirkte, als wolle er lieber auf der Matte liegen bleiben. Kurz darauf beförderte Graham den fünffachen World’s Strongest Man erneut zu Boden und ließ Schläge folgen. Der Ringrichter benötigte lange, um sich zu entscheiden, den Kampf zu beenden, tat dies aber nach 2:00 Minuten dann doch.

Mankowski und Narkun gewinnen Titelkämpfe

Der Pole Borys Mankowski, Weltergewichtschampion von KSW, trat gegen den US-Amerikaner Jesse Taylor in einem Titelkampf an. Taylor versuchte verbissen, das Duell auf den Boden zu verlagern, aber Mankowski erarbeitete sich dort die besseren Positionen. Im Gerangel feuerte Mankowski einen unerlaubten Kniestoß zum Kopf ab, woraufhin der Ringrichter ihm einen Punkt abzog. Das sollte aber nicht mehr von Bedeutung sein, denn Taylor wollte Mankowski direkt im Anschluss überrennen, lief jedoch stattdessen in einen Guillotine Choke, in dem er nach 3:02 Minuten aufgab.

Der Kroate Goran Reljic, Halbschwergewichtschampion von KSW, traf in einem Rückkampf auf den Polen Tomasz Narkun. Reljic hatte das erste Duell im Dezember 2014 umstritten nach Punkten für sich entschieden, weswegen Narkun es diesmal nicht auf die Punktrichter ankommen lassen wollte. Narkun schlug Reljic mit einer Rechten nieder und knockte ihn dann nach 1:55 Minuten aus der Guard heraus mit weiteren Schlägen aus. Somit sind alle KSW-Titel wieder in polnischer Hand.

Polen verliert Länderduell gegen England

Den Kampf zweier Kickboxer gewann der Engländer James McSweeney gegen den Polen Marcin Rozalski auf dem Boden. McSweeney bestimmte den Standkampf, warf Rozalski auf die Matte und zwang ihn dort nach 2:13 Minuten mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Der Engländer Jim Wallhead musste sich in der ersten Runde gegen einige Aufgabegriffe des Polen Rafal Moks verteidigen, der es insbesondere auf die Beine seines Gegners abgesehen hatte. In der zweiten Runde schlug Wallhead Moks mit einer Kombination aus linkem Aufwärtshaken und rechtem Haken nieder und machte nach 2:26 Minuten den Sack mit einer Linken zu.

Der Engländer Oli Thompson nutzte einen Regelverstoß des Polen Michal Wlodarek, um einen Sieg davonzutragen. Wlodarek traf Thompson in der dritten Runde mit zwei illegalen Kniestößen, als Thompson sich auf dem Boden befand. Thompson lag zu der Zeit nach Punkten hinten und signalisierte dem Ringrichter, dass er nicht mehr weiterkämpfen könne. Daraufhin erklärte dieser Thompson zum Sieger durch Disqualifikation.

Im Eröffnungskampf setzte sich der ungeschlagene Pole Leszek Krakowski gegen den Engländer Andre Winner einstimmig nach Punkten durch.

Gamrot und Falcao glänzen

Im Duell zweier unbesiegter Leichtgewichtstalente ging der Pole Mateusz Gamrot gegen den Russen Marif Piraev als Sieger hervor. Gamrot brachte Piraev mehrere Male zu Boden, ehe er nach 3:21 Minuten der zweiten Runde mit Hammerschlägen aus der Oberlage den Kampfabbruch herbeiführte.

Den Kampf der Bellator-Veteranen gewann der Brasilianer Maiquel Falcao gegen den US-Amerikaner Brett Cooper binnen 59 Sekunden. Falcao setzte Cooper im Stand unter Druck und schlug ihn dann mit einer Rechten K.o.

Ergebnisse

KSW 32: Road to Wembley
31. Oktober 2015
London, England

Peter Graham bes. Mariusz Pudzianowski via T.K.o. (Schläge) nach 2:00 in Rd. 2

Titelkampf im Weltergewicht
Borys Mankowski (c) bes. Jesse Taylor via Guillotine Choke nach 3:02 in Rd. 1

James McSweeney bes. Marcin Rozalski via Rear Naked Choke nach 2:16 in Rd. 1 

Titelkampf im Halbschwergewicht
Tomasz Narkun bes. Goran Reljic (c) via K.o. (Schläge) nach 1:55 in Rd. 1 

Mateusz Gamrot bes. Marif Piraev via T.K.o. (Schläge) nach 3:21 in Rd. 2
Jim Wallhead bes. Rafal Moks via T.K.o. (Schläge) nach 2:26 in Rd. 2
Oli Thompson bes. Michal Wlodarek via DQ in Rd. 3
Maiquel Falcao bes. Brett Cooper via K.o. (Schlag) nach 0:59 in Rd. 1
Leszek Krakowski bes. Andre Winner einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 30-27)