MMA - Europa

KSW 29: David Zawada bereit für Titelkampf

David Zawada wird am heutigen Samstag den wohl größten Kampf seiner Karriere bestreiten. Bei KSW 29 wird er gegen Borys Mankowski um den Weltergewichtstitel der größten polnischen MMA-Organisation kämpfen. Am Freitag fand in Krakau das offizielle Wiegen für den Event statt. Fast alle Kämpfer zeigten sich dabei diszipliniert und brachten das geforderte Gewicht auf die Waage.

Zawada, der den Kampf vor einem Monat annahm, blieb knapp unter dem Limit des Weltergewichts, während Mankowski das Limit voll ausnutzte.

Angeführt wird die Veranstaltung von einem Duell zwischen Mamed Khalidov und Bellator-Veteran Brett Cooper. Khalidov sollte ursprünglich auf Tomasz Drwal treffen, eine Verletzung verhinderte Drwals Auftritt jedoch. Ob Cooper, der im letzten Jahr um den Bellator-Titel kämpfen durfte, etwas gegen den seit über vier Jahren ungeschlagenen Khalidov ausrichten kann, wird sich heute Abend zeigen.

Im Schwergewicht wird Mariusz Pudzianowski gegen Pawel Nastula in den Käfig steigen. Die Begegnung zwischen dem früheren Strongman und dem Olympiasieger von 1996 war bereits mehrfach geplant, fand am Ende aus verschiedenen Gründen aber nie statt. Heute Abend hat das Warten ein Ende.

KSW 29 wird ab 19:00 Uhr live auf www.kswtv.com übertragen. Der HD-Stream wird in englischer Sprache kommentiert und kostet 10 Euro.

Die Highlights vom Wiege könnt ihr euch hier anschauen:

Die Ergebnisse der Waage im Überblick:

KSW 29: Reload
6. Dezember 2014
Krakau Arena in Krakau, Polen

Mamed Khalidov (83,8 kg) vs. Brett Cooper (84 kg) 
Mariusz Pudzianowski (120,6 kg) vs. Pawel Nastula (108,4 kg) 

KSW-Weltergewichtstitelkampf
Borys Mańkowski (77 kg) vs. David Zawada (76,9 kg) 

Piotr Strus (84 kg) vs. Jay Silva (83,6 kg) 
Tomasz Narkun (93 kg) vs. Goran Reljic (92,9 kg) 
Mateusz Gamrot (70,1 kg) vs. Łukasz Chlewicki (69,7 kg) 
Artur Sowiński (66,1 kg) vs. Vaso Bakocevic (67,2 kg)* 

Vorprogramm
Karol Celiński (92,9 kg) vs. Tomasz Kondraciuk (92,7 kg) 
Robert Radomski (77,2 kg) vs. Mateusz Piskorz (76,6 kg)

*Vaso Bakocevic wog 1,2 Kilogramm zu viel und entschied sich dafür, kein weiteres Gewicht zu cutten. Er verliert dadurch 30 Prozent seiner Gage.