MMA - Europa

KSW 28: Marcin Rozalski trifft auf James McSweeney

Paradiesvogel Marcin Rozalski steht vor seinem nächsten Einsatz bei KSW. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Langsam aber sicher nimmt das Programm von KSW 28 in Stettin seine finale Form an. Wie die polnische MMA-Organisation bekanntgab, steht der nächste Schwergewichtskampf für die Veranstaltung am 4. Oktober fest. Marcin Rozalski wird bei KSW 28 auf den früheren UFC-Kämpfer James McSweeney treffen.

Rozalski (5-2) zählt zu den Publikumslieblingen der Organisation. Der frühere K-1-Kämpfer ist seit 2011 im MMA aktiv und hat bislang sechs seiner sieben Kämpfe bei KSW bestritten. Seit drei Kämpfen ist „Rozal“ ungeschlagen. Zuletzt setzte er sich im April gegen den erfahrenen Nick Rossborough durch.

James McSweeney (14-11) ist ebenfalls ein ehemaliger K-1-Kämpfer. 2009 nahm er an der zehnten Staffel von „The Ultimate Fighter“ teil, wo er im Halbfinale an dem späteren Turniersieger Roy Nelson scheiterte. Trotzdem wurde er von der UFC verpflichtet. Nach einem Sieg gegen Darrill Schoonover musste er sich Travis Browne und Fabio Maldonado geschlagen geben, woraufhin er von der UFC entlassen wurde. Seitdem kämpft McSweeney auf Events wie BAMMA, Legacy FC und Superior Challenge. Seine letzten beiden Kämpfe bestritt er bei ONE FC. Beide konnte er durch Knock-out in der ersten Runde gewinnen.

Angeführt wird KSW von einem Schwergewichtstitelkampf zwischen Titelträger Karol Bedorf und Rolles Gracie. Das bisher bekannte Programm im Überblick:

KSW 28: Fighter's Den
4. Oktober 2014
Stettin, Polen


KSW-Schwergewichtstitelkampf
Karol Bedorf vs. Rolles Gracie

Michal Materla vs. Jorge Luis Bezerra
Maciej Jewtuszko vs. TBA
Marcin Rozalski vs. James McSweeney
Rafal Moks vs. Daniel Acacio
Anzor Azhiev vs. TBA
Rafal Jackiewicz vs. Marcin Parcheta
Michal Andryszak vs. Michal Wlodarek

Vorprogramm
Kamil Walus vs. TBA
Jakub Kowalewicz vs. Kamiel Gniadek