MMA - Europa

KSW 26: Jay Silva bereit für viertes Duell gegen Michal Materla

Fotos: Dorian Szücs/Groundandpound.de

Jay Silva ist der geborene Entertainer. Das hat er auf der Abschlusspressekonferenz von KSW 26 wieder einmal unter Beweis gestellt. Im Kampf gegen Michal Materla hat ihm das nicht viel gebracht. Nach einem starken Start, unterlag er dem KSW-Champion nach Punkten. Damit steht es 2:1 für Materla. Einen vierten Kampf könnte Silva sich dennoch vorstellen.

Während der Pressekonferenz überreichte Michal Materla seinen Gürtel an Jay Silva, mit den Worten: „Das war heute nicht nur meine Show, sondern unsere.“ Eine große Geste, nach all dem Trash-Talk und den hitzigen Konfrontationen vor dem Kampf. Silva, der im Materla-Shirt erschienen war, antwortet:

„Es gibt keine Entschuldigungen, ich war top-vorbereitet. Michal hat heute einen guten Jay geschlagen. Er hat mich fair besiegt. Aber ich wäre bereit für einen vierten Kampf. Was meinst du Michal?“

Der antwortete knapp: „Gib mir fünf Minuten“.

„Ich bin müde“, lachte Silva. „Aber ich werde mich wieder hocharbeiten und mir einen weiteren Kampf verdienen. KSW hat mir ein sehr gutes Angebot gemacht und ich habe jetzt einen Vertrag über vier Kämpfe. Drei sind noch offen. Das ist jetzt mein Haus, ich bleibe hier. Ihr werdet mich wiedersehen.“

Wann Fans Michal Materla wiedersehen können, verriet sein Manager Norbert Sawicki gegenüber Groundandpound.de: „Im September wird KSW nach Stettin kommen, das ist die Heimatstadt von Michal. Sicher wird er dort kämpfen. Gegen wen, wird man sehen müssen.“

Gegen KSW-Superstar Mamed Khalidov mit Sicherheit nicht, wenn man Materla glauben darf. Den Kampf wollen KSW-Fans seit Jahren sehen, Materla und Khalidov sind die besten Mittelgewichte der polnischen Organisation. Doch angesprochen auf einen Kampf gegen seinen Freund, wiegelte Materla erneut ab:

„Geld ist nicht alles und ich will nicht noch einmal verlieren.“

Auch eine Zukunft in der UFC schließt „Cipek“ vorerst aus: „Früher habe ich viel über die UFC nachgedacht. Inzwischen bin ich froh, hier kämpfen zu können. Auf der Straße erkennen mich viele, wünschen mir Glück. Ich bin glücklich bei KSW.“

Anbei die Interviews mit beiden Kämpfern: