MMA - Europa

KSW 25: Abu Azaitar debütiert mit einem Knall

Mamed Khalidov submittet Ryuta Sakurai. (Foto: Nazariy Kryvosheyev)

KSW hat einen neuen Knock-Outer. Abu Azaitar debütierte am Samstagabend in der Breslauer Jahrhunderthalle mit einem Knall in der polnischen Premium-Organisation und stoppte Ex-Champion Krzysztof Kulak schon in Runde eins durch T.K.o.

Der Kampf dauerte nicht lang. Anders als erwartet, versuchte Kulak, das Tempo im Stand zu bestimmen und drängte nach vorn. Azaitar attackierte mit schweren Haken, schlug aber zunächst nur Luft. Statt seine Distanz zu nutzen, begab sich Kulak aber immer wieder in die Gefahrenzone und musste schließlich nach einer rechten Overhand auf die Bretter.

Azaitar setzte mit Ground and Pound nach. Kulak versuchte zu klammern, doch der Kölner zeigte keine Gnade und hämmerte weiter, bis der Ringrichter endlich dazwischen ging und den Kampf beendete.

Damit ist Deutschlands bestes Mittelgewicht erfolgreich in Polen angekommen. Wie es mit ihm weitergehen wird, konnte Manager Cengiz Dana auf Nachfrage von Groundandpound.de noch nicht verraten. Ein Kampf gegen Piotr Strus, gegen den Azaitar schon im März hätte antreten sollen, der einen Sieg über Kulak vorweisen kann und am Samstagabend Matt Horwich nach Punkten besiegt hat, gilt jedoch als mögliche Option.

Im Interview nach dem Kampf sprach Azaitar über seinen Sieg, seine bisherigen Erfahrungen mit KSW und seine Zukunft in der polnischen Premium-Organisation:

Die Ergebnisse im Überblick:

KSW 25: Khalidov vs. Sakurai II
7. Dezember 2013
Jahrhunderthalle in Breslau, Polen

Mamed Khalidov bes. Ryuta Sakurai via Submission (Triangle) in Rd. 1

KSW-Weltergewichtstitelkampf
Aslambek Saidov bes. Daniel Acacio einstimmig nach Punkten

Hauptkämpfe
Rafał Moks bes. Luiz Cado Simon via Submission (Guillotine Choke) in Rd. 1
Abu Azaitar bes. Krzysztof Kulak via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Virgil Zwicker bes. Mike Hayes via K.o. in Rd. 1
Oli Thompson bes. Kamil Walus via T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Piotr Strus bes. Matt Horwich mehrheitlich nach Punkten

Vorkämpfe
Rafal Błachut bes. Robert Radomski via Submission (Kimura) in Rd. 2
Jakub Kowalewicz bes. Mateusza Dubiłowicza via T.K.o. in Rd. 3