MMA - Europa

Khalidov zwingt Grove zur Aufgabe, Materla mit Blitz-KO

Mamed Khalidov hat es erneut getan. Der polnische Superstar war am Samstag bei KSW 21 ein weiteres Mal gegen ein bekanntes Gesicht der MMA-Welt siegreich. Mit einem Achilles Lock zwang er den UFC-Veteran Kendall Grove zur Aufgabe.

Khalidov sollte ursprünglich gegen Melvin Manhoef antreten. Da sich der Kickboxer jedoch verletzte, sprang Grove kurzfristig als Ersatzgegner ein. Während sich Khalidov anfangs noch schwer mit Groves Größe und Reichweite tat, konnte er im weiteren Kampfverlauf mit einigen Leg Kicks punkten. Im zweiten Durchgang verlagerte er den Kampf dann auf die Matte, griff sich ein Bein und brachte Grove zur Aufgabe.

Im Co-Hauptkampf verteidigte Michal Materla erfolgreich seinen KSW-Mittelgewichtstitel gegen Rodney Wallace. Mit einer krachenden Rechten schickte er den früheren UFC-Kämpfer nach gerade einmal 21 Sekunden in der ersten Runde auf die Matte und baute seine Siegesserie auf sechs Kämpfe aus.

Aslambek Saidov konnte sich im Kampf um den vakanten KSW-Weltergewichtstitel gegen Borys Mankowski durchsetzen. Über weite Strecken dominierte er den Standkampf und wurde in der zweiten Runde zum Sieger erklärt, da Mankowski den Kampf wegen einer Knieverletzung nicht fortsetzen konnte.

Der frühere WEC- und UFC-Kämpfer Maciej Jewtuszko konnte sich mit einem Aufgabesieg den KSW-Leichtgewichtstitel unter den Nagel reißen. In der zweiten Runde brachte er Artur Sowinski mit einem Brabo Choke zum Abklopfen.

KSW 21: Final Resolution
1. Dezember 2012
Torwar Arena in Warschau, Polen

Mamed Khalidov bes. Kendall Grove via Achilles Lock nach 3:36 in Rd. 2

KSW-Mittelgewichtstitelkampf
Michal Materla bes. Rodney Wallace via KO nach 0:21 in Rd. 1

KSW-Weltergewichtstitelkampf
Aslambek Saidov bes. Borys Mankowski via TKO nach 2:08 in Rd. 2

KSW-Leichtgewichtstitelkampf
Maciej Jewtuszko bes. Artur Sowinski via Brabo Choke nach 4:01 in Rd. 2

Piotr Strus bes. Krzysztof Kulak via TKO nach 5:00 in Rd. 2
Karolina Kowalkiewicz bes. Paulina Bonkowska einstimmig nach Punkten
Matt Horwich def Terry Martin via TKO nach 4:08 in Rd. 2