MMA - Europa

Kein Erfolg für deutsche Athleten

Konstantin Gluhov (r.) setzte sich gegen Kenny Garner durch. (Foto: M-1 Global)

Am Dienstag lud Russlands führende MMA-Organisation M-1 Global zur 38. Ausgabe von M-1 Challenge ein. Im Ice Palace ins St. Petersburg wurden dabei die ersten Viertelfinalkämpfe des M-1 Grand Prix 2013 ausgetragen. Mit Christian Eckerlin und Gabriel Tampu stiegen auch zwei deutsche Athleten in den Rage, einer Mischung aus Ring und Käfig.

MMA-Spirit-Kämpfer Christian Eckerlin leitete den Abend mit einem Kampf gegen Rasul Abdulaev ein. Der Lokalmatador Abdulaev konnte seinem Gegner in den ersten beiden Runden seinen Willen mit Takedowns aufzwingen, während Eckerlin im dritten Durchgang sowohl im Stand als auch am Boden punkten konnte. Aufgrund der ersten beiden Runden werteten die Punktrichter den Kampf letztendlich einstimmig für Abdulaev.

Auch Gabriel Tampu, der kurzfristig den erkrankten Magomed Malikov ersetzte, musste eine Niederlage einstecken. Sein Kontrahent Nikita Krylov verlagerte den Kampf zeitig auf die Matte, wo sich Tampu sogar den Rücken des Ukrainers sichern konnte. Nach zu langer Inaktivität ließ der Ringrichter jedoch beide Kämpfer aufstehen. Krylov schickte den Kämpfer des Nürnberger Hammers Teams dann mit Schlägen wieder auf die Matte und besiegelte mit Ground and Pound den Sieg.

Der Hauptkampf startete etwas skurril. Nachdem Kenny Garner seinen Gegner Konstantin Gluhov in die Ringseile schmiss, machte der Rage schlapp. Ein Seil löste sich vom Ringpfosten, wodurch der Kampf für knapp 15 Minuten unterbrochen werden musste. Im weiteren Kampfverlauf lieferten sich beide Kämpfer einen Schlagabtausch, wo Gluhov vor allem in der dritten Runde mit kraftvollen Treffern zu überzeugen wusste. Nach drei Durchgängen wurde Gluhov durch einen geteilten Punktentscheid zum Sieger erklärt.

Im zweiten Turnierkampf holte sich der Franzose Chaban Ka zeitig einen Takedown gegen Alexei Kudin. Kudin versuchte sich an einem Guillotine Choke, blieb jedoch erfolglos. Ka sicherte sich nach einiger Zeit den Rücken seines Gegners, von wo aus er ihn mit einem Rear-Naked Choke zur Aufgabe zwang.

Des Weiteren setzte Ramazan Emeev seinen M-1 Mittelgewichtstitel gegen den früheren UFC-Kämpfer Mario Miranda aufs Spiel. Beide lieferten sich einen Schlagabtausch, in dem Emeev häufiger Treffer landen konnte. In der dritten Runde erwischte Emeev seinen Gegner mit einem Knie, gefolgt von einer Reihe von Schlägen, die ihm letztendlich den Sieg bescherten.

M-1 Challenge 38
9. April 2013
Ice Palace in St. Petersburg, Russland

Viertelfinalkämpfe des M-1 Grand Prix 2013
Konstantin Gluhov bes. Kenny Garner geteilt nach Punkten
Chaban Ka bes. Alexei Kudin via Rear-Naked Choke nach 4:06 in Rd. 1

Reservekampf
Nikita Krylov bes. Gabriel Tampu via T.K.o. (Schläge) nach 4:27 in Rd. 1

M-1 Mittelgewichtstitelkampf
Ramazan Emeev bes. Mario Miranda via K.o. (Knie und Schläge) nach 0:21 in Rd. 3

Alexander Yakovlev bes. Murad Abdulaev geteilt nach Punkten
Islam Makhachev bes. Mansour Barnaoui einstimmig nach Punkten
Pavel Vitruk bes. Olivier Pastor einstimmig nach Punkten
Muslim Salikhov bes. Deyan Topalski einstimmig nach Punkten
Sergey Kovalev bes. Gregory Babene via Rear-Naked Choke nach 2:57 in Rd. 1
Rasul Abdulaev bes. Christian Eckerlin einstimmig nach Punkten