MMA - Europa

Mamed Khalidov vs. Michal Materla bei KSW 33 offiziell

Mamed Khalidov (l.) trifft auf Michal Materla. (Fotos: Dorian Szücs/GNP1.de)

Seit Jahren gilt ein Aufeinandertreffen zwischen Mamed Khalidov (30-4-2) und Michal Materla (22-4) als der größtmögliche Kampf in der polnischen MMA-Szene. Nun wurden die Rufe der Fans erhört. Am 28. November werden die beiden Mittelgewichte bei KSW 33 in Krakau endlich gegeneinander antreten, wie die polnische MMA-Organisation heute offiziell verkündete.

Beide Athleten wurden in der Vergangenheit mehrfach nach einem möglichen Kampf gefragt. Sie verneinten aber stets und begründeten die Entscheidung durch ihre Freundschaft. Nun wird man für einen Tag die persönliche Bindung außer Acht lassen, um einen der größten MMA-Kämpfe Europas auf die Beine zu stellen.

Mamed Khalidov zählt seit Jahren zu den besten Mittelgewichten Europas. Der 30-Jährige ist seit über fünf Jahren ungeschlagen und sicherte sich Siege gegen namhafte Kämpfer wie James Irvin, Matt Lindland, Melvin Manhoef und Kendall Grove. Nur zwei seiner 30 Siege gingen über die volle Distanz.

Khalidov stand bislang 17 Mal bei der polnischen MMA-Organisation KSW im Käfig und konnte dort jeden Kampf für sich entscheiden. Um den KSW-Mittelgewichtstitel hat Khalidov trotz seiner beachtlichen Erfolgsserie nie gekämpft. Den nennt nämlich seit 2012 Michal Materla sein Eigen und der Kampf stand aufgrund der Freundschaft beider Athleten bislang nicht zur Debatte.

Materla gewann den vakanten Gürtel im Mai 2012 mit einem Punktsieg über UFC-Veteran Jay Silva. Seitdem konnte er fünf von sechs Kämpfen für sich entscheiden. Die eine Niederlage kassierte er im Rückkampf gegen Jay Silva, der Titel stand jedoch nicht auf dem Spiel. Im dritten Kampf gegen Silva konnte Materla den Titel dann erfolgreich verteidigen. Zuletzt gelang dem 31-Jährigen ein T.K.o.-Sieg gegen Tomasz Drwal.

Der Megakampf wird in der Tauron Arena in Krakau stattfinden. Materla wird in dem Kampf seinen KSW-Mittelgewichtstitel verteidigen.