MMA - Europa

Johns kämpft acht Runden für Cage-Warriors-Titel

Brett Johns (Foto: Cage Warriors)

Der erste Cage-Warriors-Champion aus Wales musste sich seinen Titel hart erarbeiten. Acht Runden lang hatte Brett Johns zu kämpfen, ehe er den vakanten Gürtel im Bantamgewicht in den Händen halten durfte. Bei Cage Warriors 59 in Cardiff setzte er sich in einem Vier-Mann-Turnier gegen David Haggström und Jordan Desborough durch.

Im Halbfinale des Bantamgewichtsturniers besiegte der Engländer James Pennington den Waliser Kris Edwards einstimmig nach Punkten. Brett Johns holte sich einen einstimmigen Punktsieg über den Schweden David Haggström, doch da die Punktrichter nach den ersten beiden Runden Unentschieden gewertet hatten, mussten sie in die Verlängerung gehen und eine dritte Runde bestreiten, die Johns aufgrund seiner ringerischen Vorteile für sich entschied.

Im Finale hätte Johns auf Pennington treffen müssen, doch der war nach seinem Halbfinale nicht mehr in der Lage, einen weiteren Kampf anzutreten. Für ihn rückte der Engländer Jordan Desborough nach, welcher im Reservekampf den Waliser Timur Mercanoglu in der zweiten Runde durch technischen Knock-out besiegt hatte.

Johns und Desborough lieferten sich im Finale einen packenden Kampf über fünf Runden, der alle Facetten des MMA-Sports abbildete, insbesondere aber das Ringen und den Bodenkampf. In den ersten beiden Runden kontrollierte Johns das Geschehen aus der Oberlage, doch in Runde drei gelang Desborough das Takedown und er punktete mit Ground and Pound.

Während die ersten drei Runden klar verteilt waren, ging es in den Runden vier und fünf tumultartig zu. Erst befand sich Johns in der Oberlage, dann wieder Desborough. Die Punktrichter hatten es nicht leicht. Am Ende gaben zwei von ihnen den Sieg an Johns, welcher somit weiterhin ungeschlagen bleibt und sich als erster walisischer Cage-Warriors-Champion feiern kann.

Jim Alers verteidigt Federgewichtstitel

Im Federgewicht trat der US-Amerikaner Jim Alers zu seiner ersten Titelverteidigung an. Im April gewann er den damals vakanten Titel mit einem Aufgabesieg über den Finnen Joni Salovaara. In Wales ging es erneut gegen einen Skandinavier: den Schweden Martin Svensson, mit 1,85 Meter Körpergröße eines der längsten Federgewichte der Welt.

Erstmals in seiner Karriere musste Alers über die volle Distanz gehen, und dann gleich über fünf Runden. Im Laufe der 25 Minuten verwickelte er Svensson immer wieder in den Bodenkampf. Das Mattenschach ist Alers große Stärke, und so brachte er den Punktsieg souverän nach Hause.


Cage Warriors 59
14. September 2013
Cardiff, Wales

Bantamgewichtsturnier – Finale
Brett Johns bes. Jordan Desborough geteilt nach Punkten (47-48, 48-47, 48-47)

Cage Warriors Federgewichtstitelkampf
Jim Alers (c) bes. Martin Svensson einstimmig nach Punkten (49-46, 48-47, 48-47)

Tommy Maguire bes. Lewis Long via Guillotine Choke nach 2:56 in Rd. 3
Mats Nilsson bes. Denniston Sutherland via T.K.o. nach 2:40 in Rd. 2
Dave Hill bes. Brian Moore einstimmig nach Punkten (30-28, 30-27, 29-28)
Lee Caers bes. Aaron Thomas via Rear Naked Choke nach 4:31 in Rd. 1
Sam Gilbert bes. Jamie Rogers via Triangle Choke nach 1:52 in Rd. 2

Bantamgewichtsturnier – Halbfinale
Brett Johns bes. David Haggström einstimmig nach Punkten (20-18, 19-19, 19-19) nach Verlängerungsrunde
James Pennington bes. Kris Edwards einstimmig nach Punkten (20-18, 20-18, 20-18)

Bantamgewichtsturnier – Reservekampf
Jordan Desborough bes. Timur Mercanoglu via T.K.o. (Schläge) nach 2:20 in Rd. 2

Brett Caswell bes. Paul Rogers einstimmig nach Punkten (29-27, 29-27, 29-27)