MMA - Europa

Jan Blachowicz vs. World Series of Fighting

Jan Blachowicz

Was macht eigentlich… Jan Blachowicz (17-3)? Auf die amerikanische World Series of Fighting sauer sein. Blachowicz hätte ursprünglich im September gegen Anthony Johnson debütieren sollen und sagte dafür sogar seine Teilnahme bei KSW ab. Aufgrund von Vertragsschwierigkeiten steht der 30 Jahre alte Pole mittlerweile ganz ohne Kampf da.

Die World Series of Fighting bot Blachowicz einen Vertrag über einen Kampf an. Als Gegner schlugen sie ihm den UFC-Veteranen Anthony Johnson vor. Blachowicz sah in diesem Kampf die Chance auf eine Verpflichtung durch die UFC – würde er Johnson am 14. September bei WSOF 5 besiegen, hätte er gute Aussichten gehabt, bald im Octagon zu kämpfen. Doch diese Chance wurde ihm genommen.

„Nachdem ich den Vertrag unterzeichnet hatte, änderten die Vertreter von WSOF ihre Meinung und schickten mir einen neuen Vertrag über vier Kämpfe“, schrieb Blachowicz heute in einem Facebook-Eintrag. „Ein exklusiver Vertrag mit vielen Zusatzklauseln, der mich die nächsten drei Jahre an die Organisation binden würde. Den konnte ich nicht annehmen.“

Seit dem 1. Juni hatte sich Blachowicz auf seinen Kampf am 14. September vorbereitet. Aufgrund der Aussicht auf sein WSOF-Debüt hatte Blachowicz auch ein Kampfangebot seiner Heimat-Organisation KSW für KSW 24 am 28. September ablehnen müssen.

„Ich fühle mich von der WSOF betrogen, sowohl aus finanzieller als auch aus sportlicher Sicht“, so Blachowicz. „Ich werde der WSOF beweisen, dass sie einen Fehler gemacht hat. Ich weiß, was ich wert bin und werde in Zukunft wieder bei KSW beweisen, dass ich die Chance verdiene, gegen die besten Kämpfer dieses Sports zu kämpfen. MMA ist mein Leben und ich werde meine Träume nicht aufgeben. Seht mir bei meinen Kämpfen bei KSW zu und hoffentlich bald auch in der UFC.“

Derzeit ist Blachowicz der Halbschwergewichtschampion von KSW. Mit Rameau Thierry Sokoudjou, Mario Miranda, Houston Alexander und Goran Reljic besiegte Blachowicz zuletzt vier UFC-Veteranen in Folge.