MMA - Europa

Gustafsson erleidet Cut

Alexander Gustafsson (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Der schwedische Kampfsportstar Alexander Gustafsson hat sich wenige Tage vor UFC on Fuel TV 9 im Sparring eine Schnittwunde über der Augenbraue zugezogen. Dies berichtet heute das schwedische Portal SVT. Angeblich sei Gustafssons Teilnahme an der Veranstaltung in seiner Heimat Stockholm „sehr ungewiss“.

Unsere Kollegen von MMAViking.com haben zu der Situation einen Kommentar von George Sallfeldt eingeholt, dem Präsidenten der SMMAF. Laut Sallfeldt wird Gustafsson zu 99% nicht an diesem Samstag kämpfen können. Drei SMMAF-Ärzte waren sich darüber einig, dass die vollständige Verheilung seiner Schnittwunde mindestens drei bis vier Wochen dauern würde.

Gustafsson ist das große Zugpferd der zweiten UFC-Veranstaltung in Schweden. Fällt er aus und es findet sich kein passender Ersatz für ihn, haben wir womöglich eine Situation wie bei UFC 151 im September 2012, als der Ausfall des Hauptkampfs (Jon Jones vs. Dan Henderson) die Absage der gesamten Veranstaltung nach sich zog.

Kämpft Gustafsson am 6. April gegen Gegard Mousasi, könnte er sich mit einem Sieg in die Liste der nächsten Herausforderer auf den Halbschwergewichtstitel einreihen. Der 26 Jahre alte „Mauler“ hat seine letzten sechs Kämpfe gewonnen; 2012 besiegte er Thiago Silva und Mauricio „Shogun“ Rua.