MMA - Europa

FFC 20: Drei deutsche Absagen, ein dominanter Sieg

Am vergangenen Freitag ging in Zagreb die 20. Ausgabe der Final Fight Championship über die Bühne. Von ursprünglich vier deutschen Kämpfern stieg letztlich nur ein einziger in den Ring, der konnte aber mit einem dominanten Sieg überzeugen.

FFC 20 hätte ein höchst erfolgreicher Abend für das deutsche MMA werden sollen: Drei Kämpfer des Düsseldorf Top Teams und einer aus dem Amrani Palace sollten in Kroatien in Aktion treten, bevor das Verletzungspech in all seiner Härte zuschlug. Sowohl Amrani-Schützling Vladimir Toktasynov als auch Leo Zulic und Dawid Defort mussten mit einer Rippen-, Arm- bzw. Rückenverletzung absagen. Ihnen wurde jedoch bereits angeboten, bei der nächsten FFC-Show in den Ring zu steigen.

Den Abend für das deutsche Team rettete Roberto Soldic, der sich gegen Sasa Drobac einen deutlichen Punktsieg erarbeiten konnte. Der recht passiv kämpfende, aber zähe Drobac schien mehrere Male am Rand einer K.o.-Niederlage durch Lebertritte zu stehen, schaffte es aber, sich über die volle Distanz zu retten.

Im Hauptkampf des Abends gewann UFC-Veteran Igor Pokrajac zum dritten Mal in Folge – nach zwei technischen Knockouts holte der Kroate hier per Armbar den Sieg gegen Zauri Maisuradze nach Hause.

Anbei die Ergebnisse der MMA-Fights im Überblick:

FFC 20
Freitag, 23. Oktober 2015
Drazen Petrovic Basketball Hall in Zagreb, Kroatien


Igor Pokrajac bes. Zauri Maisuradze via Armbar nach 1:14 in Rd. 1
Ivica Truscek bes. Viktor Halmi via K.o. (Schlag) nach 4:25 in Rd. 1
Filip Pejic bes. Zoltan Turai via K.o. (Kick) nach 1:45 in Rd. 1
Matej Truhan bes. Nikolad Didov via T.K.o. (Schläge) nach 0:44 in Rd. 1
Adam Borics bes. Matija Blazicevic geteilt nach Punkten
Roberto Soldic bes. Sasa Drobac einstimmig nach Punkten
Dusan Dzakic bes. Bojan Kosednar via T.K.o. (Abbruch durch den Ringarzt) nach 2:30 in Rd. 2