MMA - Europa

Fedor siegreich, Weichel holt Leichtgewichtstitel

Fedor Emelianenko besiegte Jeff Monson nach Punkten. (Foto: M-1 Global)

Der "letzte Kaiser" hat es geschafft. Nach drei Niederlagen in Folge konnte sich Fedor Emelianenko am heutigen Sonntag gegen Jeff Monson durchsetzen. Vor 22.000 Zuschauern sicherte sich der frühere PRIDE-Schwergewichtschampion im Olimpijski in Moskau, Russland, einen Sieg durch Punkte. Im Co-Hauptkampf des Abend gewann Deutschlands Daniel Weichel mit einem beeindruckenden KO-Sieg über Jose Figueroa den M-1-Leichtgewichtstitel.

Fedor Emelianenko konnte von Beginn an durch überlegenes Striking glänzen. Mit Leg Kicks und Schlägen setzte er Jeff Monson zu, ohne selbst Treffer einstecken zu müssen. Monson versuchte den Kampf um jeden Preis auf den Boden zu bringen, konnte allerdings nicht einen einzigen Takedown durchbringen. Der mehrfache Weltmeister im Grappling wurde in der ersten Runde sogar selbst auf den Boden gebracht, doch Emelianenko stand direkt wieder auf, um den Kampf weiter im Stand zu führen.

Die letzten beiden Runden spielten sich ähnlich ab. Emelianenko dominierte seinen Gegner im Stand, während Monson erfolglos Takedowns versuchte. Mehrfach setzte sich Monson nach Schlagserien Emelianenkos selbstständig auf den Boden, um den Kampf dort weiterzuführen. Emelianenko ging darauf jedoch nicht ein einziges Mal ein und richtete Monson im Stand weiter zu.

Nach drei Runden erklärten die Punktrichter Fedor Emelianenko einstimmig zum Sieger. Für Emelianenko war es nach drei Niederlagen in Folge ein sehr wichtiger Sieg, um den Mythos des "letzten Kaisers" nicht vollends zu zerstören. Im Interview nach dem Kampf bezeichnete er sich selbst als einen "neuen Fedor“, der seine Kämpfe künftig vorsichtiger angehen will.

Deutschlands Daniel Weichel machte im Kampf um den M-1-Leichtgewichtstitel kurzen Prozess mit dem Titelträger Jose Figueroa. Nach einem Schlagabtausch beförderte Weichel seinen größenmäßig überlegenen Gegner mit einem harten rechten Haken zu Boden und sicherte sich mit Ground and Pound den Sieg durch KO.

Für Weichel war es der mittlerweile 35. Profikampf und gleichzeitig der erste Gewinn eines Titels in einer großen Organisation. Vor einer beeindruckenden Kulisse konnte der Kämpfer aus dem Team MMA-Spirit überzeugen und seinen Wunsch in Erfüllung gehen lassen: den Titel endlich nach Deutschland zu holen.

M-1 Global: Fedor vs. Monson
20. November 2011
Olimpijski in Moskau, Russland

Fedor Emelianenko bes. Jeff Monson nach Punkten (einstimmig)

M-1 Leichtgewichtstitelkampf
Daniel Weichel bes. Jose Figueroa via KO in Rd. 1

Vorprogramm
Alexander Yakovlev def. Juan Manuel Suarez via TKO in Rd. 2
Yuri Ivlev def. Jerome Bouisson via TKO in Rd. 1
Mairbek Taisumov bes. Joshua Thorpe via KO in Rd. 2
Mikhail Malyutin bes. Seydina Seck via KO in Rd. 1
Albert Duraev bes. Xavier Foupa-Pokam via Triangle Choke in Rd. 2
Salim Davidov bes. Sergey Kornev nach Punkten (einstimmig)