MMA - Europa

Euro Top Ten: Khabib Nurmagomedov ist zurück an der Spitze

Im vergangenen April hat sich in Europa einiges getan. Zahlreiche Veranstaltungen und Gewichtsklassenwechsel haben die Ranglisten quer durch die Bank verändert.

Um für die "European  Top Ten" wählbar zu sein, muss man am Tag der Abstimmung innerhalb der letzten 365 Tage gekämpft haben. Ausgenommen davon ist man, wenn man innerhalb der nächsten 30 Tage einen Kampf anstehen hat. Stichtag der Abstimmung war der 01. Mai 2016.

Bei der Abstimmung gelten unter anderem die Kriterien: Qualität des Gegners und Art des Sieges; wer hat wen wie besiegt und unter welchen Voraussetzungen? Je aktueller der Kampf, umso mehr wird er gewichtet. Die Leistungen der letzten zwei Jahre zählen mehr als die Leistungen von vor drei oder mehr Jahren.

Mit einem Klick auf die jeweilige Gewichtsklasse gelangt ihr direkt zur jeweiligen "European Top Ten".

Schwergewicht:

Nach der überraschenden Niederlage gegen Timothy Johnson in Zagreb fällt der frühere M-1-Champion Marcin Tybura um zwei Plätze Fedor Emelianenko und Denis Goltsov schieben sich in ihm vorbei.

Halbschwergewicht:

Keine Veränderungen.

Mittelgewicht:

Keine Veränderungen.

Weltergewicht:

Platztausch auf dem Treppchen. Andrey Koreshkovs dominante Vorstellung gegen Benson Henderson bringt ihn auf Platz 2 und ganz knapp hinter Spitzenreiter Gunnar Nelson. Albert Tumenov geht auf den Bonze-Platz. Am Ende der Top Ten tauschen Nicolas Dalby und Danny Roberts ebenfalls die Plätze.

Leichtgewicht:

Khabib Nurmagomedov kehrt nach seiner langen Verletzungspause an die Spitze des Leichtgewichts zurück. Alle anderen Leichtgewichte mit Ausnahme der im April erfolgreichen Mairbek Taisumov und Alexander Sarnavskiy fallen um mindestens einen Platz. „Irish“ Duffy fällt aus der Rangliste.

Federgewicht:

Robert Whiteford muss nach seiner Niederlage gegen Lucas Martins auf den 10. Platz zurück und wird von Artur Sowinski überholt.

Bantamgewicht:

Keine Veränderungen.

Fliegengewicht:

Keine Veränderungen.