MMA - Europa

Ergebnisse der Real Pain Challenge

Ivan Musardo (l.) und sein Trainer Augusto Frota.

Die Bulgaren der Real Pain Challenge bewiesen am 18. Februar erneut, zu welch hochkarätigen Shows sie im Stande sind. Sie ließen sich weder bei der Fightcard, der Aufmachung oder den Stargästen lumpen und trumpften mit allem auf was sie konnten. Die städtische Messehalle in Sofia bot mit den 3000 Plätzen den Rahmen für diese gigantische MMA-Show. Die Aufmachung war sehr professionell, K-1-Superstar Remy Bonjaski und K-1 Champion Alistair Overeem saßen im Publikum und verliehen die Trophäen. Auch die Kämpfe boten einiges an Spannung und waren ein guter Mix aus Newcomern und Routiniers.

Der Schweizer Ivan Musardo wusste zu überzeugen und bot die wohl beeindruckendste Submission des Abends, eine Guillotine gegen den gefährlichen kroatischen Striker Ivica "Terror" Truscek Der Kampf startete von beiden Seiten her mit großer Zurückhaltung, da beide Kämpfer für ihre harten Fäuste bekannt sind. Musardo punktete mit Lowkicks, Truscek versuchte sich im Boxen. Ein linker Haken von Musardo traf Truscek hart, worauf dieser sein Heil in einem Takedown versuchte. Doch Bodenkampfexperte Musardo blockte den Takedown und nahm Truscek in eine enge Gullotine, aus der es kein Entkommen gab. Truscek konnte nicht einmal mehr abklopfen und fand sich so im Land der Träume wieder, aus dem er von Grant Waterman, dem Ringrichter , geweckt wurde. Musardo gratulierte noch seiner Mutter zum Geburtstag, und das alles live im nationalen Fernsehen von Bulgarien.

Der Muay-Thai-Weltenbummler Dominik "Akuma" Zidov musste sich knapp dem starken Veselin Veselinov geschlagen geben, der die besseren Fäuste landete. "Akuma"  verschlief die erste Runde etwas, weshalb er dann auch den Sieg abgeben musste. Doch "Contenders: Asia"-Teilnehmer Zidov hat nächste Woche bereits wieder die Chance auf Wiedergutmachung, wenn er in Malaysia kämpft (diesmal nach MMA-Regeln).

Ein weiteres Submissionhighlight war der Sieg des Lokamatadors Lubomir Guedjev über den  Franzosen Sofian Benchohra. Benchohra startete mit harten Fäusten und Kicks, Guedjev ging nach seiner Niederlage bei Art of War kein Risiko gegen den starken Standkämpfer ein und beförderte ihn mit einem explosiven Takedown auf die Matte. Dort erarbeitete er sich die Back Mount und dort einen Rear Naked Choke wie aus dem Bilderbuch. Das Publikum feierte seinen Helden frenetisch.

Man darf gespannt auf die nächste Real Pain Veranstaltung sein, denn mit diesem Event haben sich die Bulgaren einen großen Namen im europäischen Geschäft gemacht.

Die Ergebnisse im Überblick:

Real Pain Challenge: Rising Force
18. Februar 2011
Sofia, Bulgarien

MMA
Valentin Nikolov bes. Stanislav Cholakov via TKO in Rd. 2
Ivan Zapryanov bes. Stilian Chilikov nach Punkten (einstimmig)
Peter Vlahov bes. Dimitar Kamenov via TKO in Rd. 2
Julian Chilikov bes. Tzvetan Choleva nach Punkten (einstimmig)

Muay Thai
Peter Panel bes. Mario Ivanov nach Punkten

MMA
Dimitar Kazakov bes. Alexander Georgiev via TKO nach 4:38 in Rd. 2
Murad Magomedov bes. Svetoslav Savov nach Punkten (einstimmig)

Muay Thai
Veselin Veselinov bes. Dominik Zidov nach Punkten

MMA
Hristomir Hristov bes. Stefan Shopov nach Punkten (einstimmig)
Ivan Musardo bes. Ivica Truscek via Guillotine Choke in Rd. 1

Muay Thai
Dzhanis Goncharenok bes. Fred Sikking via KO in Rd. 1

MMA
Kamen Georgiev bes. Baga Agaev via Armhebel nach 3:10 in Rd. 1
Lubomir Guedjev bes. Sofian Benchohra via Rear Naked Choke nach 1:51 in Rd. 1