MMA - Europa

Emelianenko und Enomoto siegen bei der M-1 Challenge 34

Konstantin Gluhov und Aleksander Emelianenko beim Wiegen. (Foto: mixfight.ru)

Am Samstag fand in Moskau die 34. Auflage der M-1 Challenge statt. Im Hauptkampf der Veranstaltung erkämpfte sich Aleksander Emelianenko, Bruder des legendären Fedor, einen einstimmigen Punktsieg über den Litauer Konstantin Gluhov.

Der Russe Sergey Kornev gewann den vakanten Halbschwergewichtstitel von M-1 nach einer fünf Runden langen Schlacht gegen den Polen Marcin Zontek.

Yasubey Enomoto aus Zürich, ehemaliger Weltergewichtschampion von M-1, setzte sich gegen das bis dato unbesiegte russische Nachwuchstalent Khusein Khaliev durch. Sonst eher Opfer der russischen Punktrichter, war es diesmal Enomoto, der als geteilter Punktsieger hervorging.

Khaliev brachte Enomoto in allen drei Runden  zu Boden, hatte danach aber mehr zu tun, sich gegen dessen Rubber Guard zu verteidigen, als Schaden anzurichten. Selbst in Rücklage landete Enomoto mehr Schläge als sein Gegner.

Am Ende der zweiten Runde kam Enomoto in die Oberlage und holte sich die Side Control und die Mount, ebenso in der dritten Runde. Beide Male setzte er Khaliev im Anschluss mit Ground and Pound zu. Dennoch sahen ihn nur zwei Punktrichter vorne, der dritte wertete für Khaliev.

Der Franzose Gregory Babene zwang den Spanier Enoc Solves Torres in Runde zwei mit einem Heel Hook zur Aufgabe.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

M-1 Challenge 34
30. September 2012
Moskau, Russland

Aleksander Emelianenko bes. Konstantin Gluhov nach Punkten (einstimmig)

M-1 Halbschwergewichtstitelkampf
Sergey Kornev bes. Marcin Zontek nach Punkten (geteilt)

Yasubey Enomoto bes. Khusein Khaliev nach Punkten (geteilt)
Gregory Babene bes. Enoc Solves Torres via Heel Hook nach 2:19 in Rd. 2
Aliyar Sarkerov bes. Ekhdigat Adakishiev nach Punkten (einstimmig)
Mikhail Gazaev bes. Magomed Akhmedshaikh Gelegaev nach Punkten (geteilt)
Magomed Ismailov bes. Rashid Yusupov nach Punkten (einstimmig)
Magomed Mutaev bes. Aziz Dzhumaniyazov via TKO nach 0:47 in Rd. 1
Rasul Abdulaev bes. Magomed Dibirdadaev nach Punkten (einstimmig)
Rustam Makhadzhiev bes. Zabit Magomedsharipov via Armhebel nach 4:49 in Rd. 2
Magomed Magomedov bes. Said Nurmagomedov nach Punkten (einstimmig)