MMA - Europa

Emelianenko gibt im Schlaghagel auf, Brinsa verliert nach Punkten

Am Samstagabend kam es in St. Petersburg zur zweiten Ausgabe von „Coliseum MMA – New History“. Im Hauptkampf der Veranstaltung musste standen sich Pride- und M-1-Veteran Aleksander Emelianenko und Dmitiry Sosnovskiy gegenüber.

Sosnovskiy verlagerte den Kampf sofort auf den Boden und arbeitete aus der Top Position mit Schlägen. Nach knapp eineinhalb Minuten sicherte sich der unbesiegte Ukrainer den Rücken seines Gegners und ließ harte Fäuste auf ihn niederhageln. Emelianenko fand keinen Weg, aus der misslichen Lage zu entkommen und klopfte ab.

Der Leipziger Benjamin Brinsa unterlag im Viertelfinale eines Acht-Mann-Weltergewichtsturniers dem Russen Eduard Vartanyan nach Punkten. In der ersten Runde verbrachten beide viel Zeit im Clinch, wobei Vartanyan den Kampf immer wieder auf den Boden verlagern konnte. Zwar kam Brinsa stets wieder auf die Beine, doch fand die aktuelle Nummer acht der German Top Ten Rangliste im Weltergewicht kaum eine Antwort auf die zahlreichen Takedown-Versuche seines Gegners. Auch im zweiten Durchgang überzeugte Vartanyan mit seinen ringerischen Fähigkeiten. Die letzten zwei Minuten verbrachten beide zwar noch einmal ausschließlich im Stand, doch an der Entscheidung gab es nichts mehr zu rütteln.

Eduard Vartanyan trifft später in diesem Jahr im Halbfinale auf Sergey Faley, der sich gegen Igor Makoedov durchsetzen konnte. Das zweite Halbfinale wird zwischen Ruslan Zhemukhov und Egor Golubcov ausgetragen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

Coliseum MMA
25. Januar 2014
St. Petersburg, Russland

Dmitry Sosnovskiy bes. Aleksander Emelianenko via Submission (Schläge) nach 1:43 in Rd. 1

Weltergewichtsturnier Viertelfinalkämpfe
Eduard Vartanyan bes. Benjamin Brinsa nach Punkten (einstimmig)
Ruslan Zhemukhov bes. Rafal Blachuta nach Punkten (einstimmig)
Egor Golubcov bes. Dmitry Berezin via Triangle Choke nach 2:09 in Rd. 2
Sergey Faley bes. Igor Makoedov nach Punkten (einstimmig)

Igor Kudritskiy bes. Sergey Romanov nach Punkten (einstimmig)
Mikhail Korobkov bes. Vitalijs Melnikovs via Rear-Naked Choke nach 2:08 in Rd. 1
Vasiliy Zubkov bes. Mazvydas Pieza nach Punkten (einstimmig)
Artem Kazbanov bes. Konstantin Zabavin via T.K.o. (Schläge)
Ilya Ovechkin bes. Saulius Bucius nach Punkten (einstimmig)