MMA - Europa

Ein alter und zwei neue Champions

Horn vs. Leites (Foto via Henrik Wall/mmaViking.com)

Drei Titel standen am 30. April bei der siebten Veranstaltung der Superior Challenge auf dem Spiel, die den passenden Namen „Rise of Champions“ trug. Von der Qualität der Kampfansetzungen ausgehend war es schon im Vorfeld die bislang imposanteste Veranstaltung Europas, und auch im Käfig hielten die Kämpfe alle das, was sie versprachen – und noch mehr.

Der Brasilianer Thales Leites und der Amerikaner Jeremy Horn, die schon um den Mittelgewichtstitel der UFC gekämpft haben, traten um den vakanten Mittelgewichtstitel der Superior Challenge an. Beide sind für ihre Fähigkeiten im Bodenkampf bekannt, aber am Wochenende beharkten sie sich drei Runden lang ausgeglichen im Stand.

Horn punktete während des gesamten Kampfverlaufs viel mit Lowkicks, während Leites die letzten beiden Runden stark abschloss: einmal mit einer harten Schlagsalve, einmal mit einem Takedown. Der Sieg hätte an jeden der beiden gehen können, und so stimmten  zwei Punktrichter für Leites und einer für Horn.

Schwedens Vorzeigekämpfer Reza Madadi kämpfte gegen den UFC-Veteranen Rich Clementi um den vakanten Titel im Leichtgewicht. Sie lieferten sich einen der besten Kämpfe des Abends. Drei Runden lang ging es hin und her, die Kämpfer wechselten im Sekundentakt die Positionen. Mal attackierte Madadi mit heftigem Ground and Pound, mal versuchte Clementi es mit Aufgabegriffen. Die Punktrichter gaben den Sieg nach fünfzehn aufregenden Minuten einstimmig an Madadi.

Der Brasilianer Daniel Acacio machte seinem Spitznamen „Viking Hunter“ wieder alle Ehren, als er den Schweden Diego Gonzalez drei Runden lang mit seinem Jab und ringerischen Mitteln außer Gefecht setzte, um sich anschließend einen einstimmigen Punktsieg abzuholen. Es war die erste Titelverteidigung des Weltergewichtschampions nach seinem Titelgewinn im vergangenen Oktober.

Assan Njie, eines von Schwedens größten Talenten im Mittelgewicht, stoppte den Russen Beslan Isaev, die Nr. 7 der European Top Ten, in der ersten Runde mit einem Guillotine Choke. Tor Troeng, ein weiteres starkes Mittelgewicht aus Schweden, besiegte den Polen Robert Jocz einstimmig nach Punkten.

Bruno Carvalho, die Nr. 8 der European Top Ten im Mittelgewicht, zeigte gegen den „Ultimate Fighter 11“-Teilnehmer Kyacey Uscola den schönsten Aufgabegriff des Abends. In der zweiten Runde setzte der in Schweden beheimatete Brasilianer von Uscolas Rücken aus einen Kimura an, mit dem er sich seinen achten Sieg in Folge sicherte.

Im Duell zwischen der Nr. 6 und der Nr. 4 der European Top Ten im Bantamgewicht setzte sich der Schwede Sirwan Kakai gegen den Schotten James Doolan in der zweiten Runde mittels eines Guillotine Chokes durch. Es war der bereits zweite Sieg von Kakai in diesem Jahr, und der sechste hintereinander.

Superior Challenge 7: Rise of Champions
30. April 2011
Hovet in Stockholm, Schweden

Mittelgewichtstitelkampf
Thales Leites bes. Jeremy Horn nach Punkten (geteilt)

Leichtgewichtstitelkampf
Reza Madadi bes. Rich Clementi nach Punkten (einstimmig)

Weltergewichtstitelkampf
Daniel Acacio (c) bes. Diego Gonzalez nach Punkten (einstimmig)

Hector Ramirez bes. Matt Mäkelä via TKO nach 0:36 in Rd. 2
Assan Njie bes. Beslan Isaev via Guillotine Choke nach 3:58 in Rd. 1
Tor Troeng bes. Robert Jocz nach Punkten (einstimmig)
Bruno Carvalho bes. Kyacey Uscola via Kimura nach 2:45 in Rd. 2
Mohsen Bahari bes. Farshad Farsiani via TKO nach 5:00 in Rd. 1
Sirwan Kakai bes. James Doolan via Guillotine Choke nach 3:07 in Rd. 2
Lina Eklund bes. Kristina Talvosaite via Rear Naked Choke nach 1:38 in Rd. 2
Andreas Stahl bes. Johan Vänttinen via TKO nach 1:12 in Rd. 2