MMA - Europa

Efrain Escudero muss BAMMA-Kampf absagen

Efrain Escudero (Foto via Zuffa LLC)

Er wollte es allen beweisen. Er wollte sich einen Titel erkämpfen. Er wollte sein Können auf der Insel zeigen. Wir reden von Efrain Escudero. Der Sieger der achten Staffel von The Ultimate Fighter hat einen drei Kämpfe umfassenden Vertrag bei BAMMA unterschrieben und sollte am Wochenende um den Leichtgewichtstitel der Promotion gegen Tim Radcliffe antreten. BAMMA 7 verliert nun mit ihm ein großes Gesicht der Veranstaltung am 10. September in Birgmingham.

Laut dem jungen Mann verhinderten Visum-Probleme eine Reise in das Vereinigte Königreich. Er wollte am Montag nach Birmingham fliegen, doch die Möglichkeit hätte erst ab Donnerstag bestanden. Damit wäre er erst am Freitagmorgen in England gelandet. Wer jemals ein langen Flug, zwischen verschiedenen Zeitzonen hatte, wird wissen, wie schwierig die Umstellung ist. Eine richtige Kampfvorbereitung wäre damit nicht möglich gewesen.

Escudero ist trotzdem bereit für einen Kampf, egal wo. Laut eigenen Angaben hat er eine gute Vorbereitung hinter sich und ist bereit, so schnell wie möglich zu kämpfen. Außerdem will er bei der nächsten Veranstaltung der BAMMA-Promotion im weiteren Verlauf des Jahres antreten. Was aus dem Leichtgewichtstitelkampf wird, ist noch nicht geklärt.