MMA - Europa

Die UFC plant ihr Debüt im englischen Liverpool

Das langerwartete Octagon-Debüt in Liverpool hat nun greifbare Formen im Terminkalender der UFC angenommen. Demnach soll am Mittwoch, dem 19. September, in der 11.000 Zuschauer fassenden Echo Arena der erste UFC-Event der englischen Großstadt ausgetragen werden.

Der Auslöser für die scheinbar plötzlich aufgekommenen Gerüchte ist ein Tweet von UFC-Präsident Dana White, der den Satz "Wir kommen nach Liverpool" an seine Follower sendete, woraufhin nach kürzester Zeit Meldungen auftauchten, die neben dem Austragungsort auch das Datum beinhalteten.

Die Kollegen von mmabay.co.uk mussten sich in ihren Berichten nicht einzig auf einen kurzen Satz von White stützen; einige Websiten hatten schon seit letztem Monat Kenntnis von der geplanten Veranstaltung, und auch von dem vorläufigen Datum weiß man dort nach eigenen Angaben schon seit mehreren Wochen.

Ein möglicher Grund, warum zu diesem Zeitpunkt niemand von den Plänen der UFC berichtet hat, könnte das zuletzt häufig geäußerte Bestreben der Organisation sein, vorläufig angesetzte Termine zunächst nicht an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Derartige Gerüchte hatten in der Vergangenheit für herbe Enttäuschungen bei Fans gesorgt, nachdem angeblich geplante Events in deren Heimatstädten letzten Endes doch nicht stattfinden konnten.

Dass Details wie Datum und Austragungsort erst jetzt offengelegt wurden, könnte daher ein Hinweis darauf sein, dass es der UFC in den letzten Wochen gelungen ist, die für sie äußerst wichtige Fernsehübertragung in den USA zu sichern und ihren Jahresplan auf den Besuch in Übersee auszurichten. Derartige marketing-technische und organisatorische Hürden waren in den letzten Jahren des Öfteren ausschlaggebende Gründe dafür, dass vor allem in Europa kurzzeitig angedachte Events immer wieder ins Wasser fielen. Die Zusammenarbeit mit Fox und deren Ablegern FX und Fuel TV scheinen diese Probleme zumindest ein wenig entschärft zu haben.

Sollten sich die Gerüchte um die Veranstaltung im September als wahr erweisen, wäre das nach dem im nächsten Monat stattfindenden Debüt der Organisation in Schweden bereits der zweite europäische Event in diesem Jahr. Genau wie die Kampfnacht in Stockholm soll angeblich auch der Abstecher nach Liverpool in den USA auf dem Sender Fuel TV zu sehen sein. Die Veranstaltung wäre auf englischem Boden die elfte insgesamt und die erste seit über zehn Monaten – zuletzt war die UFC im November 2011 dort zu Gast, als in Birmingham UFC 138 ausgetragen wurde.

Zur Zeit sind noch keine geplanten Kämpfe für den noch nicht offiziell bestätigten Event bekannt.