MMA - Europa

Die TUF-Festspiele gehen weiter

Mit ähnlichen Stärken in allen Distanzen: Sobotta (li., 23 Jahre alt) und Sadollah (re., 29 Jahre alt).

Wie GroundandPound aus gut informierten Quellen erfahren hat, steht der erste Kampf von UFC 122 kurz vor dem Abschluß. Demnach wird bei der Veranstaltung, die für die Oberhausener König-Pilsener-Arena am 13. November geplant ist, der Balinger Peter Sobotta auf den Sieger der siebten "Ultimate Fighter"-Staffel Amir Sadollah treffen.

Der 29-jährige New Yorker mit iranischen Wurzeln hat ein ähnliches Wellenbad der Gefühle in seiner Karriere hinter sich wie der junge Deutsche: Nach dem überraschenden Triumph bei der UFC Reality Show machten ihm eine hartnäckige Staphylokokkeninfektion und ein Schlüsselbeinbruch einen Strich durch seine nächsten beiden Kämpfe, so daß er über ein Jahr lang aussetzen mußte.

In seinem Comeback-Kampf ging er unglücklich und umstritten nach nur 29 Sekunden gegen US-Ringer Johny Hendricks KO. In der Folgezeit gelangen ihm zwei Punktsiege über die alternden Phil Baroni und Brad Blackburn, bevor es bei seinem letzten Auftritt im Mai erneut die kalte Dusche gab: Im Vorprogramm von Rampage vs. Evans wurde er drei Runden lang vom starken Koreaner Dong Hyun Kim am Boden kontrolliert und verlor nach Punkten.

Sobotta gab sein UFC-Debüt im Sommer vergangenen Jahres bei UFC 99. Nach einer Patchwork-Vorbereitung mit zahlreichen Unterbrechungen auf Grund seiner Abschlußprüfungen bei der Deutschen Telekom unterlag er dem Engländer Paul Taylor einstimmig nach Punkten.

Durch den Zivildienst 364 Tage auf Eis gelegt, kehrte er im Juni diesen Jahres gegen "TUF 9"-Sieger James Wilks in den Käfig zurück. Zwar waren es am Ende erneut die Arme des Gegners, die nach der Punktverkündung in die Höhe gereckt wurden, der 23-jährige Allrounder zeigte jedoch eine drastische Verbesserung im Vergleich zum Vorkampf. Grund dafür war ein achtwöchiger Trainingsaufenthalt im Throwdown Elite Training Center in San Diego.

Begeistert von der Professionalität und der Erfahrung des amerikanischen Trainerteams wird sich Sobotta auch für den Sadollah-Kampf wieder in Kalifornien vorbereiten. Und mit der lautstarken Unterstützung der deutschen Fans im Rücken sind aller guten Dinge diesmal mit Sicherheit drei und der sympatische Schwabe wird sich auch endlich den ersten Sieg im Octagon sichern.