MMA - Europa

Der Muhammad Ali des MMA-Sports

Tito Ortiz will es in seinem letzten Kampf noch einmal allen beweisen. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

„Wrestling hat Hulk Hogan, Boxen hat Muhammad Ali und MMA hat mich – Tito Ortiz“, verkündete der frühere „Huntington Beach Bad Boy“ und als „People’s Champ“ wiedergeborene Ex-UFC Halbschwergewichtschampion selbstbewusst im Interview mit GnP-TV.

Wir trafen Tito Ortiz am Rande der Fightweek zu UFC on Fuel TV 2, in Stockholm, Schweden. Nach 15-jähriger Karriere als MMA-Profi steht der 37-Jährige nun kurz vor dem Ende eines langen und turbulenten Weges. Am 07. Juli wird er bei UFC 148 ein drittes Mal auf Forrest Griffin treffen. Es soll der letzte Kampf seiner Karriere werden. Oder etwa doch nicht?

Wir haben den polarisierenden UFC-Star gefragt, ob der Fight gegen Griffin tatsächlich der letzte seines Lebens werden wird – oder nur der letzte in der UFC. Was er darauf geantwortet hat, erfahrt ihr im exklusiven Videointerview.

Obendrein verriet er uns, ob er glaubt, dass der aktuelle Titelträger Jon Jones seinen Rekord als am längsten amtierender Halbschwergewichtschampion in der Geschichte der UFC brechen könne und warum er überhaupt nach 15 Jahren beschlossen hat, die Handschuhe an den Nagel zu hängen.

Das komplette Interview findet ihr unter folgendem Link: