MMA - Europa

David Zawada kämpft bei KSW 33

Kämpft bei KSW 33: David Zawada (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

KSW 33 wird immer interessanter aus deutscher Sicht: Nachdem bereits die Nummer drei der German Top Ten im Mittelgewicht, Aziz Karaoglu, bei dem polnischen Großveranstalter antreten wird, wurde nun auch der Auftritt von David Zawada bekanntgegeben. Der Düsseldorfer wird am 28. November in der Tauron Arena in Krakau auf Kamil Szymuszowski treffen. Außerdem wird es zum Aufeinandertreffen von Piotr Wawrzyniak und Lukas Bienkowski kommen.

David Zawada ist die momentane Nummer fünf der German Top Ten im Weltergewicht. Der Mann von der University of Fighting aus Düsseldorf ist eins der größten Talente im deutschen Raum. Er hat sich in Deutschland mit Siegen über Sebastian Risch und Kerim Engizek einen Namen gemacht. Für den 25-Jährigen ist es der zweite Auftritt bei der KSW. Im Dezember letzten Jahres musste er sich bei KSW 29 – Reload Borys Mankowski durch einen Arm-Triangle Choke geschlagen geben. Es war die zweite Niederlage in der Profikarriere des jüngeren Zawada Bruders. Zuletzt gewann „Sagat“ zweimal vorzeitig bei Veranstaltungen auf dem Balkan.

Auch für seinen Gegner Kamil Szymuszowski ist es der zweite Auftritt für Konfrontacja Sztuk Walki. Bei seinem ersten Auftritt sorgte er für eine Überraschung, indem er den ehemaligen Leichtgewichtschampion Maciej Jewtuszko nach Punkten bezwingen konnte. „Szymeks“ letzte Niederlage liegt über zwei Jahre zurück. Damals verlor er bei bei PLMMA 14 – Extra gegen Andrzej Grzebyk. Seitdem hat der Mann vom Gracie Barra Lodz sechsmal gewonnen. Für die beiden 25-Jährigen bietet KSW 33 die Aussicht, sich für größere Aufgaben zu bewerben.

KSW transferierte außerdem das Duell zwischen Piotr Wawrzyniak und Lukas Bienkowski zu ihrem 33. Event. Für beide Kämpfer ist es der erste Auftritt bei der großen polnischen MMA-Show. Das Mittelgewicht Piotr Wawrzyniak hat sich mit einem Sieg über Veteran Antoni Chmielewski für die Aufgabe qualifiziert. Der 24-Jährige konnte sechs seiner acht Kämpfe für sich entscheiden. Er ist ein gefährlicher Standkämpfer, hat aber Schwächen im Bodenkampf. Seine beiden Niederlagen resultieren aus Fußhebeln.

Sein Gegner Lukas Bienkowski ist brandgefährlich im Stand. Der 29-Jährige Pole hat allerdings seit dreizehn Monaten keinen MMA Kampf mehr bestritten. Im September letzten Jahres verlor er bei Xcage 6 – PLMMA 38 gegen Rudolf Kriz durch Disqualifikation, nachdem er verbotenerweise Soccer Kicks anwandte. Zwei seiner restlichen drei Gefechte konnte er vorzeitig durch harte Treffer für sich entscheiden.

Die bisher bekannten Paarungen im Überblick:

KSW 33
28. November 2015
Krakau, Polen

Titelkampf im Mittelgewicht

Mamed Khalidov vs. Michal Materla (c)

Titelkampf im Schwergewicht

Michal Kita vs. Karol Bedorf

Titelkampf im Federgewicht

Artur Sowinski vs. Kleber Koike Erbst

Kamila Porczyk vs. Katarzyna Lubonska
Aziz Karaoglu vs. Tomasz Drwal
Anzor Azhiev vs. Vaso Bakocevic
David Zawada vs. Kamil Szymuszowski
Piotr Wawrzyniak vs. Lukas Bienkowski