MMA - Europa

Dana White: Dublin ist die beste Stadt für Fight-Events

Dana White (Foto: Dorian Szücs)

Einiges mag bei der UFC Fight Night in Dublin am vergangenen Wochenende schief gelaufen sein, für die irischen Fans hat UFC-Präsident Dana White jedoch nichts als Lob übrig. Er möchte alle Welt wissen lassen, dass Dublin ohne Zweifel die beste Kampf-Stadt auf dem Planeten ist. 

Dana White geizt selten mit Lob für die Fans, die UFC-Events unvergesslich machen. Trotz allem, was rund um den 24. Oktober in der 3Arena in Dublin schief gelaufen ist, wie der Verletzung von Hauptkämpfer Joseph Duffy, war die Stimmung bombastisch und die Halle ausverkauft. 

James Elliott, neuer UFC-Europa-Chef und Leiter der späteren Pressekonferenz, gab Whites Begeisterung weiter: „Als ich direkt nach den Kämpfen mit Dana sprach, wollte er, dass ich jeden wissen lasse, dass er Shows auf der ganzen Welt besucht hat und Dublin ohne jeden Zweifel die beste Stadt für UFC-Veranstaltungen ist.“

Die irischen Fans wurden auf eine Reihe von harten Proben gestellt. Sowohl der ursprünglich Co-Hauptkampf, Stipe Miocic gegen Ben Rothwell als auch der Hauptkampf Joseph Duffy gegen Dustin Poirier wurden kurz vor der Veranstaltung abgesagt. Eingesprungen ist der irische Sympathieträger Paddy Holohan, der in der zweiten Runde durch Submission von Federgewicht Louis Smolka besiegt wurde, was der Stimmung jedoch keine Abbruch getan hat. 

Hoffen wir, dass der UFC-Boss bald auch für Deutschland ähnlich lobende Worte findet.