MMA - Europa

Cro Cop zurück bei K-1

Gefürchtet für seine High Kicks: Mirko "Cro Cop" Filipovic. (Foto: theuntappedsource.com)

Mirko „Cro Cop“ Filipovic kündigte diese Woche an, 2012 wieder in den Ring zu steigen. Der kroatische Superstar will jedoch nicht MMA betreiben, sondern kehrt zurück zu seinen Wurzeln, dem Kickboxen.

Am 10. März soll der Filipovic als Lokalmatador bei einem K-1-Event in Kroatiens Hauptstadt Zagreb antreten. Bisher steht noch kein Kontrahent fest, jedoch sollen Dzevad Poturak und Errol Zimmerman im Gespräch sein.

Der Kroate kündigte im Oktober dieses Jahres seinen Abschied vom MMA-Sport an, als er bei UFC 137 in Las Vegas seine dritte Niederlage in Folge kassierte. Frank Mir, Brendan Schaub und Roy Nelson konnten Cro Cop allesamt vorzeitig (T)KO schlagen. Der letzte MMA-Sieg der PRIDE-Legende liegt im Juni 2010 zurück, als er Pat Barry durch Rear Naked Choke überwältigen konnte.

Seit 2003 stieg der inzwischen 37-Jährige nicht mehr in den K-1-Ring. Damalig konnte er Bob Sapp mit einer wuchtigen linken Geraden KO schlagen und diesem damit den Orbitalknochen im Gesicht brechen. Ob wir im März eine imposante Rückkehr des Kroaten mit einem seiner gefürchteten Kicks erwarten können, bleibt abzuwarten.

Kein MMA mehr für den Kroaten. (Foto: fightstartv.com)