MMA - Europa

Chris Fields gewinnt Mittelgewichtstitel

Gestern veranstaltete Cage Warriors zum zweiten Male eine Fight Night in Jordanien. Im Mittelpunkt stand das Finale des diesjährigen Mittelgewichtsturniers, was gleichzeitig ein Duell um den vakanten Mittelgewichtstitel war.

Der Ire Chris Fields war eigentlich im Halbfinale durch eine Niederlage gegen John Phillips ausgeschieden, durfte aber nachrücken, nachdem sich Phillips bei seiner Vorbereitung verletzt hatte. Kusch hatte sich zuvor mit Aufgabesiegen in 25 bzw. 30 Sekunden für einen Platz im Finale empfohlen.

Fields nutzte seinen Größen- und Reichweitenvorteil aus, um Kusch aus der Distanz mit Schlägen und Kicks zu zerpflücken, streute hin und wieder aber auch einen Kniestoß ein. Wurde der Kampf auf den Boden verlagert, machte der Grappling-Experte Kusch (13 Aufgabesiege) sofort Jag nach Fields‘ Bein, um seine Spezialität einzusetzen: gefährliche Knie- und Fußhebel. Fields war jedoch darauf vorbereitet und verteidigte sich entsprechend.

In der dritten Runde konnte sich Kusch vor Erschöpfung kaum noch auf den Beinen halten. Fields trieb ihn ohne jegliche Gegenwehr durch den Käfig, woraufhin der Ringrichter den Kampf beendete und Fields zum Sieger erklärte.

Auch der zweite Titelkampf der Cage Warriors Fight Night 7 konnte aufgrund einer Verletzung nicht wie geplant stattfinden. Der US-Amerikaner Jim Alers traf nicht auf den Federgewichtschampion Conor McGregor, sondern auf den Brasilianer Marcio Cesar. Alers verteidigte seine Titelchance in der zweiten Runde, als er den BJJ-Schwarzgurt nach einem Niederschlag mit einem D’Arce Choke zur Aufgabe zwang.

Im Leichtgewicht benötigte der Brasilianer Leonardo Santos nur 75 Sekunden, um den kanadischen UFC-Veteranen Mark Holst mit einem Arm Triangle Choke schlafen zu schicken.

Den „Kampf des Abends“ gewann der unbesiegte Norweger Mohsen Bahari mit einem einstimmigen Punktsieg über den Polen Piotr Ptasinski.

Jay Furness mit seinem zweiten Sieg binnen drei Wochen. (Foto: Dolly Clew/Cage Warriors)Im Vorprogramm zeigte unser englischer Kollege Jay Furness (YourMMA.tv), der an der Erstellung unserer European Top Ten mitwirkt, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Als Betreuer von James Saville angereist, nahm er mit nur 24 Stunden Vorbereitungszeit einen Kampf gegen den Iren Artem Lobov an.

Furness nutzte seine Überlegenheit im Ringen und im Bodenkampf aus, um die ersten beiden Runden für sich zu entscheiden. In der dritten Runde hatten ihn Kraft und Kondition verlassen, woraufhin Lobov ihm mit Schlägen zusetzen konnte.

Alle drei Punktrichter sahen Furness nach den fünfzehn Minuten mit 29-28 vorne.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Cage Warriors Fight Night 7
1. September 2012
Amman, Jordanien

Cage Warriors Mittelgewichtstitelkampf
Chris Fields bes. Pavel Kusch via TKO nach 2:05 in Rd. 3

Jim Alers bes. Marcio Cesar via D’Arce Choke nach 2:27 in Rd. 2
Leonardo Santos bes. Mark Holst via Arm Triangle Choke nach 1:15 in Rd. 1
Mohsen Bahari bes. Piotr Ptasinski nach Punkten (einstimmig)
Olivier Pastor bes. Liam James via Guillotine Choke nach 3:21 in Rd. 2
James Brum bes. James Saville nach Punkten (einstimmig)

Robert Krecicki bes. Mohamed Ali nach Punkten (mehrheitlich)
Brett Bassett bes. Mike Ling via KO nach 0:38 in Rd. 1
Jay Furness bes. Artem Lobov nach Punkten (einstimmig)