MMA - Europa

Che Mills debütiert bei UFC 138

Daumen hoch für die UFC: Che Mills. (Foto via Lee Whitehead/BAMMA)

Das Programm für UFC 138 wächst und wächst – und mit ihm die Zahl der britischen Teilnehmer. Che Mills (13-4) ist der zehnte Engländer, der bei der am 5. November in Birmingham stattfindenden Veranstaltung ins Octagon steigen wird. Er trifft auf den „Ultimate Fighter 13“-Teilnehmer Chris Cope (5-1), der im Juni beim Ultimate Fighter 13 Finale seinen ersten UFC-Kampf gewann.

Das Gerücht über Mills‘ Verpflichtung kursiert bereits seit einiger Zeit, doch bis vor kurzem war unklar, ob er überhaupt bei UFC 138 starten können wird. Mills war nämlich für BAMMA 7 verpflichtet worden, wo er gegen Joey Villasenor hätte kämpfen sollen. Nun bestätigten aber sowohl sein Manager als auch ein Vertreter seines Teams Trojan FreeFighters seine Teilnahme an UFC 138.

Momentan ist Mills die Nummer sieben der European Top Ten im Weltergewicht. Der Cage Rage British Weltergewichtschampion ist momentan viermal in Folge ungeschlagen. Während dieser Serie sorgte er unter anderem für die einzige Niederlage des russischen Senkrechtstarters Magomed Shikshabekov.

Mills stand bereits Anfang 2009 kurz vor dem Sprung in die UFC. Er war Kandidat bei der neunten Staffel von The Ultimate Fighter, verlor jedoch seinen Qualifikationskampf. Der spätere Gesamtsieger James Wilks zwang ihn in der ersten Folge in nur dreißig Sekunden mit einem Heel Hook zur Aufgabe.