MMA - Europa

Cage Warriors: Ray und Hermansson neue Champions

Cage Warriors 69: Super Saturday

Fußball hat das Champions-League-Finale, American Football den Super Bowl und der MMA-Sport ab sofort den „Super Saturday". So zumindest die Vorstellung von Cage-Warriors-Geschäftsführer Graham Boylan, der ein jährlich stattfindendes Kampfsport-Großereignis in Europa plant, den „Super Saturday" von Cage Warriors. Zwei Hauptprogramme, beide angeführt von einem Titelkampf, gab es in London bei Cage Warriors 69 zu sehen, der ersten Veranstaltung dieser Art.

Im Hauptkampf des zweiten Hauptprogramms kämpften der Schotte Stevie Ray und der Engländer Curt Warburton um den vakanten Leichtgewichtstitel. Es entwickelte sich ein fast ausschließlich im Stand geführtes Duell, in dem Warburton über weite Strecken der Aggressor war. Ray und Warburton tauschten Schläge und Kicks aus, ohne jedoch den anderen großartig zu gefährden.

Die drei Punktrichter waren sich in ihrem anschließenden Urteil uneinig. Einer wertete 48-47 für Warburton, die anderen 48-47 und – etwas fragwürdig – 50-45 für Ray, der den Titel bereits 2013 mit dem Gewinn eines 4-Mann-Turniers erobert hatte.

Ebenfalls um einen vakanten Titel, den im Mittelgewicht, traten der Schwede Jack Hermansson und der Franzose Norman Paraisy im Hauptkampf des ersten Hauptprogramms an. Hermansson kontrollierte den Kampf drei Runden lang im Stand. In der vierten Runde brachte er Paraisy zu Boden, nahm die Back Mount ein und zwang ihn mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Nicht um Titel, dafür um Spitzenplätze in den Cage-Warriors-Ranglisten ging es in den weiteren Kämpfen der beiden Hauptprogramme. Der Norweger Mohsen Bahari besiegte den australischen Ex-UFC-Kämpfer Ben Alloway geteilt nach Punkten und setzte damit seinen starken Lauf fort. Der Engländer Jake Bostwick erkämpfte sich gegen den Norweger Simeon Thoresen, ebenfalls ein ehemaliger UFC-Kämpfer, einen mehrheitlichen Punktsieg.

Im Duell zweier Veteranen der europäischen Szene bezwang der Engländer Jack Mason den Brasilianer Bruno Carvalho geteilt nach Punkten. Der Bosnier Damir Hadzovic bleibt nach einem einstimmigen Punktsieg über den Schotten Martin Delaney im Leichtgewicht ungeschlagen. Die ungeschlagene Polin Joanna Jedrzejczyk feierte mit einem Knock-out-Sieg über die englische MMA-Pionierin Rosi Sexton den größten Erfolg in ihrer Karriere.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Cage Warriors 69: Super Saturday
7. Juni 2014
London, England

Leichtgewichtstitelkampf
Stevie Ray bes. Curt Warburton geteilt nach Punkten (50-45, 47-48, 48-47)

Jack Marshman bes. Bola Omoyele via Armhebel nach 4:51 in Rd. 1
Mohsen Bahari bes. Ben Alloway geteilt nach Punkten (30-27, 27-30, 30-27)
Jake Bostwick bes. Simeon Thoresen mehrheitlich nach Punkten (28-28, 29-28, 29-28)
Jack Mason bes. Bruno Carvalho geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Damir Hadzovic bes. Martin Delaney einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)

Mittelgewichtstitelkampf
Jack Hermansson bes. Norman Paraisy via Rear Naked Choke nach 4:49 in Rd. 4

Joanna Jedrzejczyk bes. Rosi Sexton via K.o. (Schläge) nach 2:36 in Rd. 2
Tim Wilde bes. Damien Brown einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Marcin Wrzosek bes. Arnold Allen einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)
Graham Turner bes. Suleiman Bouhata via T.K.o. (Schläge) nach 1:08 in Rd. 3
Brad Wheeler bes. Jason Cooledge via Rear Naked Choke nach 3:27 in Rd. 2

Vorprogramm
Brett Caswell bes. Spencer Hewitt via Heel Hook nach 2:09 in Rd. 2
Kerry Hughes bes. Amanda Kelly via T.K.o. (Schläge) nach 4:56 in Rd. 2
Aaron Blackwell bes. Adam Ventre einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Darren Stewart bes. Michael Ravenscroft via T.K.o. (Ellenbogenstöße) nach 1:23 in Rd. 1