MMA - Europa

Cage Warriors 75: Jack Hermansson verteidigt Titel mit heftigem Knockout

Der alte und neue Champion: Jack Hermansson (Foto: Dolly Clew/Cage Warriors)

Achtzehn lange Monate mussten die Fans von Cage Warriors auf die 75. Veranstaltung der Organisation warten, heute war es soweit. In London feierten die Fans nicht nur die Rückkehr der Organisation auf die Bildfläche, sondern auch zahlreiche Höhepunkte und Knockouts in den Duellen. Im Hauptkampf hatte es Champion Jack Hermansson schwerer, als im Vorfeld angenommen.

Ab der ersten Sekunde sah man Hermansson an, dass er Probleme mit der Größe seines brasilianischen Gegenübers hatte. Obwohl mit langen Armen und einem Geschwindigkeitsvorteil ausgestattet, ließ sich der Schwede von Alan Carlos im Stand regelrecht den Schneid abkaufen. Anfangs nur durch vereinzelte Treffer, war es in Runde zwei eine rechte Overhand, die Hermansson zum Takedown und damit in die Welt des BJJ-Schwarzgurts zwang. Dort angekommen, hatte sich der „Joker“ wieder erholt und setzte sogar zu einem Kniehebel an, der vom Brasilianer nur mit einem unbeeindruckten Kopfschütteln beantwortet wurde. Erst in der dritten Runde wachte der Titelverteidiger auf. Hermansson erhöhte den Druck und brachte Carlos immer wieder mit dem Rücken an den Käfig. Carlos konnte ein paar Mal ausweichen, wurde aber doch kurz vor Rundenende gestellt und mit weiten Schwingern eingedeckt. Der Brasilianer konnte die ersten drei noch wegstecken, fiel beim vierten aber wie ein nasser Sack in sich zusammen. Jack Hermansson blieb damit auch im siebten Duell für Cage Warriors ungeschlagen.

Das mit Spannung erwarteten Federgewichtsduell zwischen dem englischen Top-Talent Paddy Pimblett auf der einen und dem alten Schlachtross Ashleigh Grimshaw auf der anderen Seite ging wenig überraschend schnell auf die Matte. Pimblett verpasste einen High Kick, wurde zu Boden geworfen, konnte dort aber Grimshaw mit einem versuchten Kimura und Rear-Naked Choke in Bedrängnis bringen. Der zweite Durchgang brachte ein geringeres Tempo, jedoch weiterhin schöne Positionswechsel mit sich. Pimblett übernahm zusehends die Kontrolle, Grimshaw blieb mit Einzelaktionen jedoch stets gefährlich. Das setzte sich auch in der letzten Runde fort. Nach fünfzehn Minuten Kampfzeit hatte Pimblett alle drei Runden einstimmig gewonnen und somit einen weiteren Schritt in Richtung UFC gemacht.

Die größte Überraschung des Abends gelang Scott Clist gegen Brad Wheeler. Wheeler punktete sofort mit seinem Grappling. Erst in der letzten Minute der ersten Runde schaffte es Clist, sich aus einem eng sitzenden Body Triangle heraus wieder auf die Beine zu kämpfen, zeigte dann aber sofort sein Können. Eine Rechte schlug ungebremst ein, Wheeler ging zu Boden und musste dort eine Salve an Schlägen nehmen. Wheeler wirkte benommen, der Kampf wurde jedoch nicht abgebrochen, sondern durch das Signal zum Rundenende pausiert. Ein fassungsloser Clist ging in seine Ecke zurück, nur um nach wenigen Sekunden feiernd in die Käfigmitte zu treten. Ringrichter Marc Goddard hatte den Kampf in der Pause beendet.

Zu Beginn des Hauptprogramms ging es Schlag auf Schlag. Alfie Davis brauchte eine zweite Runde, bevor er Terry Doyle mit einem schmerzhaften Tritt zur Leber auf die Matte schickte, wo er mit Schlägen den Kampf beendete. Schneller siegten Darren Stewart und Chris Fishgold. Stewart machte seinem Spitznamen „The Dentist“ alle Ehre und richtete James Hurrell nach einem frühen Takedown mit Ellenbogen und Schlägen die Kauleiste, bevor nach 37 Sekunden abgebrochen wurde. Fishgold brauchte ein wenig länger, brachte Jordan Miller aber ebenfalls früh auf die Matte und dort mit einer Guillotine zur Aufgabe.

Die Ergebnisse im Überblick:

Cage Warriors 75
15. April 2016
London, England

Titelkampf im Mittelgewicht
Jack Hermansson bes. Alan Carlos via K.o. (Schläge) nach 4:54 in Rd. 3

Paddy Pimblett bes. Ashleigh Grimshaw einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Scott Clist bes. Brad Wheeler via T.K.o. (Abbruch durch den Ringrichter) nach 5:00 in Rd. 1
Chris Fishgold bes. Jordan Miller via Guillotine Choke nach 1:04 in Rd. 1
Darren Stewart bes. James Hurrell via T.K.o. (Schläge) nach 0:37 in Rd. 1
Alfie Davis bes. Terry Doyle via T.K.o. (Kick und Schläge) nach 2:41 in Rd. 2

Vorprogramm
Gyorgy Dolog bes. Pelu Adetola einstimmig nach Punkten
Olly Battell bes. Robert Scott via T.K.o. (Schläge) nach 0:37 in Rd. 1
Jawany Scott bes. Alan Thomas via T.K.o. (Schläge) nach 2:57 in Rd. 2