MMA - Europa

Cage Warriors 68: Jimmy Wallhead kehrt zurück

Cage Warriors 68

Abgesehen von den Champions gibt es kaum einen Kämpfer, den man mehr mit Cage Warriors verbindet als Jimmy Wallhead (25-8). Der 30 Jahre alte Engländer begann seine Karriere bei der britischen Veranstaltungsreihe und bestritt 15 seiner ersten 25 Kämpfe für sie. Einen Titel holte er jedoch nie. Am 3. Mai kehrt Wallhead in seine alte Heimat zurück, um bei Cage Warriors 68 in Liverpool den ersten Schritt in Richtung Cage-Warriors-Gold zu machen.

In den letzten vier Jahren kämpfte Wallhead bei BAMMA und bei Bellator MMA. Dort besiegte er in Matt Veach, Frank Trigg und Ryan Thomas drei ehemalige UFC-Kämpfer. Zuletzt knockte er den Franzosen Florent Betorangal mit einem Slam aus.

Im Hauptkampf von Cage Warriors 68 trifft Wallhead auf den Liverpooler Lokalmatador Danny Roberts (10-1), eines der derzeit am höchsten gehandelten Nachwuchstalente der Insel. Roberts gewann bislang fünf Kämpfe bei Cage Warriors und will sich mit einem Sieg über einen Veteranen wie Wallhead endgültig unter den besten Weltergewichten Großbritanniens etablieren.

„Ich freue mich darauf, zu Cage Warriors zurückzukehren und vor allem freue ich mich, darauf, am 3. Mai in Liverpool zu kämpfen“, so Wallhead in einer Pressemitteilung. „Mein Gegner ist mir egal, auf diesem Level sind alle gut. Aber mich motiviert es, ein Nachwuchstalent in seiner Heimatstadt stoppen zu können. Ich gehe von einer Schlacht aus, und das ist großartig für die Fans und großartig für mich, denn ich liebe es zu kämpfen.“

Für Cage Warriors 68 kündigten die Veranstalter zwei weitere Kämpfe an, die die Rangordnung im Weltergewicht klären sollen. Matt Inman, der zuletzt den Schweizer Gregor Weibel bezwang, schreibt gegen den Brasilianer Mauro Chimento seinen fünften Cage-Warriors-Sieg in Folge an. Und der ehemalige UFC-Kämpfer Che Mills versucht gegen Leeroy Barnes in die Erfolgsspur zurückzukehren.