Allgemein

Cage Warriors 60: Neuer Champion im Leichtgewicht gekrönt

Cage Warriors 60 krönt einen neuen Champion.

Seit Conor McGregors Wechsel zur UFC, wurde der Leichtgewichts-Titel bei Cage Warriors für vakant erklärt. Die Frage des Abends bei Cage Warriors 60 war also, welcher Kämpfer das Vier-Mann-Turnier gewinnen und sich damit zum neuen Champion erklären würde. Mit einem dominanten Halbfinale und einem schnellen Finalsieg beantwortete Stevie Ray die Frage im "The Forum" in London eindeutig.

Cage Warriors-Titelkampf im Leichtgewicht
Stevie Ray vs. Sean Carter
Stevie Ray musste sich dabei mit Sean Carter messen. Carter war eigentlich nur als Reservist eingeplant, aber durfte das Finale bestreiten, nachdem der siegreiche Halbfinalist Ivan Buchinger aufgrund einer Rippenverletzung nicht im Finale antreten konnte. Erfreulich für Carter, der seinen Kontrahenten Richard Griffin im Reservekampf in der zweiten Runde zur Aufgabe bringen konnte, doch trotz alledem reichte es nicht zur Cindarella-Story.

Beide gingen das Finale offensiv an. Ray schaffte als erster einen Takedown und ging mit Schlägen vor, doch Carter verteidigte sich klug. Aus der Side-Control heraus setzte Ray harte Treffer durch Ellenbogen. Kurz vor Ende der ersten Runde wechselte er erneut in die Full-Mount. Carter versuchte sich heraus zu drehen, aber Ray sicherte dabei sich den Rücken mit einem Body-Triangle. Carter konnte die Umklammerung zwar noch lösen, fand sich aber keine 20 Sekunden später in einem Rear-Naked Choke wieder und musste abklopfen. Mit diesem Erstrundenerfolg krönte sich Ray zum neuen Champion im Leichtgewicht.

"Ich habe mich seit neun Wochen auf dieses Turnier vorbereitet", so der neue Champion. "Es war mir ganz egal, wer mir gegenüberstehen würde, ich wäre bereit gewesen mein Leben dafür zu geben."

Aaron Wilkinson vs. Bola Omoyele
Einen unterhaltsamen Kampf lieferten sich auch die ehemaligen "The Ultimate Fighter"-Teilnehmer Bola Omoyele und Aaron Wilkinson. Dabei konnte sich der haushohe Favorit nicht durchsetzen, sondern wurde K.o. geschlagen.

In einer spannenden ersten Runde suchte Wilkinson zunächst erfolglos den Takedown und musste ein paar Hände von Omoyele sowie einen Takedown hinnehmen. Mit einer guten Submission-Abwehr konnte der American Top Team-Kämpfer einige Würgegriffe verteidigen. Wilkinson kam wieder hoch und konnte seinerseits seine Offensive in Gang bringen, traf dann plötzlich mit einer harten Rechten und brachte den Kampf auf die Matte.

Ein total erschöpfter Omoyele konnte sich in die zweite Runde retten, in der Wilkinson seine Chance sah. Dort setzte er Omoyele sofort unter Druck und brachte den Kampf erneut auf den Boden. Einen Würger konnte Omoyele noch verhindern, aber gegen das Ground and Pound war "Cashflow" machtlos und musste vom Ringrichter gerettet werden.

Des Weiteren konnten Karski, Creighton, Kelly, Allen und Narimani allesamt für vorzeitige Siege sorgen.

Kacper Karski vs. Leeroy Barnes
Kacper Karski musste zuerst einige Angriffe von Leeroy Barnes abwehren, konnte dann seinerseits mit harten Kniestößen den Kampf auf die Matte bringen, wo ein Guillotine Choke lange Zeit erfolglos blieb. Wenige Minuten darauf versuchte er sein Glück mit einem engen D'Arce Choke, der den gewünschten Erfolg mit sich brachte.

Bryan Creighton vs. Spencer Hewitt
Bryan Creighton wurde anfangs von Spencer Hewitt mit harten Faustangriffen in die Bredouille gebracht, konnte jedoch die Position am Boden drehen und den überraschenden Sieg mit einem Guillotine Choke herbeiführen.

Amanda Kelly vs. Hannah Stephens
Im einzigen Frauenkampf des Abends konnte Amanda Kelly einen wuchtigen K.o.-Sieg einfahren. Mit einem harten Knie schlug sie Hannah Stephens onmächtig und ließ sich daraufhin von dem heimischen Publikum lautstark feiern.

Arnold Allen vs. Declan Williams
Arnold Allen lieferte sich eine hart umkämpfte Begegnung mit Declan Williams, in der er nach knapp 10 Minuten lang sein Grappling-Können unter Beweis stellte. Ein Kimura sowie ein Guillotine Choke brachten nicht den gewünschten Erfolg. Dieser folgte daraufhin durch einen Triangle Choke kurz vor Ende der zweiten Runde.

Nad Narimani vs. Athinodoros Michailidis
Im ersten Kampf des Hauptprogramms konnte Nad Narimani auf sich aufmerksam machen. Der Federgewichtler hatte keinerlei Probleme gegen Athinodoros Michailidis und zwang diesen nach weniger als vier Minuten zur Aufgabe durch einen Rear-Naked Choke.

Anbei alle Ergebnisse im Überblick:

Cage Wariors 60
5. Oktober 2013
The Forum, London, England

Cage Warriors-Titelkampf im Leichtgewicht
Stevie Ray bes. Sean Carter via Rear-Naked Choke nach 4:40 in Rd. 1

Aaron Wilkinson bes. Bola Omoyele via T.K.O. (Schläge) nach 1:08 in Rd. 2
Kacper Karski bes. Leeroy Barnes via D'Arce Choke nach 1:35 in Rd. 1
Bryan Creighton bes. Spencer Hewitt via Guillotine Choke nach 2:48 in Rd. 1
Amanda Kelly bes. Hannah Stephens via K.o. (Knie) nach 3:40 in Rd. 1
Arnold Allen bes. Declan Williams via Triangle Choke nach 4:50 in Rd. 2
Nad Narimani bes. Athinodoros Michailidis via Rear-Naked Choke nach 3:42 in Rd. 1

Halbfinalkämpfe im Leichtgewichts-Turnier
Stevie Ray bes. Jason Ball nach einstimmig Punkten (20-18, 20-18, 20-18)
Ivan Buchinger bes. Mick Sinclair via Americana nach 1:59 in Rd. 2

Aaron Blackwell bes. Kris Edwards geteilt nach Punkten

Reservekampf im Leichtgewichts-Turnier
Sean Carter bes. Richard Griffin via Rear-Naked Choke nach 4:38 in Rd. 2

Charlie Watts bes. Ben Constantine geteilt nach Punkten
Cameron Else bes. Paddy Pimblett via D'Arce Choke nach 0:35 in Rd. 1