MMA - Europa

Cage Warriors 113: Live-MMA aus Manchester

Darren Stewart und Bartosz Fabinski im Hauptkampf (Foto: Cage Warriors)

Nahezu der komplette MMA-Sport verharrt derzeit im Stillstand. Danke, Corona-Virus. Doch noch ein wenig Ablenkung gibt es, denn Cage Warriors hat sich von der Pandemie nicht einschüchtern lassen und hält trotz einer kurzfristigen Verlegung innerhalb Englands am geplanten Event fest, in dessen Hauptkampf ein für die UFC Fight Night in London geplantes Duell steht.

Cage Warriors 113 findet am Freitagabend ab 22:00 Uhr statt, das Vorprogramm beginnt bereits um 19:30 Uhr. Die Veranstaltung wird komplett auf dem UFC Fight Pass auf ufc.tv übertragen.

Sie sind die letzten Überbleibsel der UFC Fight Night in London: Darren Stewart (11-4) und Bartosz Fabinski (14-3). Die einzigen Kämpfer, denen weder die Absage von UFC London noch die Verlegung innerhalb Englands nach Manchester oder die Einreisebeschränkungen etwas anhaben konnten. Nun dürfen sie dafür den Hauptkampf von Cage Warriors 113 bestreiten.

Die Vorzeichen können nicht unterschiedlicher sein. Fabinski kehrte erst 2018 von einer fast dreijährigen Pause ins Octagon zurück, besiegte Emil Weber Meek, bevor er anschließend gegen den Brasilianer Michel Prazeres seine erste UFC-Niederlage einstecken musste, als er in einem schnellen Guillotine Choke aufgab. Einen Kampf in Stockholm musste der Pole, der bereits 2015 sein UFC-Debüt feierte, absagen.

Auf der anderen Seite steht im „Dentist“ Stewart ein äußerst aktiver Engländer im Käfig. Der 29-Jährige kam im November 2016 in die UFC und musste zu Beginn viel Lehrgeld bezahlen, als er nach einem No Contest im Debüt drei Niederlagen kassierte. Die UFC hielt an ihm fest und Stewart dankte es seitdem mit vier Siegen in fünf Kämpfen, zuletzt gegen Bevon Lewis und Cormier-Trainingspartner Deron Winn. Ein weiterer Erfolg und Stewart hätte nach dem zehnten UFC-Kampf zum ersten Mal eine positive UFC-Bilanz.

Zuvor stehen sich im Kampf um den vakanten Titel im Leichtgewicht von Cage Warriors die beiden Briten Mason Jones (8-0) und James McColgan (6-2-1) gegenüber. Der Waliser Jones ist ein echtes Cage-Warriors-Eigengewächs und hat bis auf einen alle Profi-Kämpfe für die Liga absolviert, wobei er immer noch unbesiegt ist und zuletzt Donovan Desmae und den Finnen Aleksi Mäntykivi nach Punkten bezwang.

Auch McColgan ist ein alter Bekannter bei Cage Warriors. Der Nordire stand ebenfalls schon ein paar Mal für die Organisation im Käfig und durfte sich dabei schon mit Jai Herbert messen, dessen Nachfolge als Champion er heute antreten will. McColgan ist vor allem auf der Matte gefährlich und besiegte zuletzt Robbie Scott durch einen D’Arce Choke. Er ersetzt den ursprünglich eingeplanten Italiener Danilo Belluardo.

Mit von der Partie in Manchester ist zudem Publikumsliebling Paddy Pimblett (14-3), der nach seiner Niederlage im Titelkampf gegen Sören Bak einfach nur wieder kämpfen will, nachdem ihm in den vergangenen 13 Monaten gleich drei Gegner absagten. Er trifft auf Decky Dalton (11-4) aus Irland, einen zähen Kontrahenten mit drei Submission-Siegen im Rücken.

Das Programm in der Übersicht:

Cage Warriors 113
20. März 2020
The Indigo at O2 in London, England

Darren Stewart vs. Bartosz Fabinski

Titelkampf im Leichtgewicht
Joe McColgan vs. Mason Jones

Nathan Jones vs. David Bear
Decky Dalton vs. Paddy Pimblett

Vorprogramm
Perry Andre Goodwin vs. Steve Aimable
Darren O’Gorman vs. Connor Hignett
Jake Bond vs. Adam Amarasinghe
Matthew Bonner vs. Jamie Richardson
James Hendin vs. Kris Edwards
Aidan Stephen vs. Jack Collins
Lewis Monarch vs. Kingsley Crawford