MMA - Europa

Cage Warriors 113: Fabinski schlägt Stewart, Jones neuer Champion

Bartosz Fabinski siegte im Hauptkampf von Cage Warriors 113 (Foto: Dorian Szücs)

Trotz anhaltender Corona-Krise hat die britische MMA-Organisation Cage Warriors am Freitagabend eine Veranstaltung auf die Beine gestellt. Cage Warriors 113 musste kurzfristig von London nach Manchester verschoben werden und fand ohne Zuschauer statt. Dabei kamen im Hauptkampf zwei für die abgesagte UFC Fight Night in London geplanten Kämpfer zum Einsatz.

So trafen an der Spitze der Fight Card die UFC-Kämpfer Bartosz Fabinski und Darren Stewart aufeinander. Beide schenkten sich von Anfang an nichts, schon in Runde eins bekam Fabinski mit einem Ellenbogen einen großen Cut verpasst. Dennoch zeigte sich der Pole im Bodenkampf überlegen und bestimmte das Geschehen. Im zweiten Durchgang sicherte sich Fabinski schnell einen Takedown und er ließ seinen Gegner nicht wieder auf die Beine kommen. In der dritten Runde gelang Stewart nach einem Schlagabtausch der Takedown, Fabinski kam jedoch wieder hoch und verlagerte das Duell seinerseits wieder auf die Matte. Mit Schlägen und Bodenkontrolle sicherte sich Fabinski letztendlich auch diese Runde und somit den Kampf. Die Punktrichter erklärten ihn einstimmig zum Sieger nach Punkten.

Im Co-Hauptkampf wurde im Kampf zwischen Mason Jones und Joe McColgan ein neuer Champion im Leichtgewicht gesucht. McColgan konnte aus der Distanz gute Treffer landen, zog im Clinch gegen Jones aber den Kürzeren. Gegen Ende der ersten Runde erwischte Jones seinen Gegner mit einem Knie und besiegelte mit Ground and Pound den Titelgewinn.

Die Ergebnisse im Überblick:

Cage Warriors 113
20. März 2020
BEC Arena in Manchester

Bartosz Fabinski bes. Darren Stewart einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:26)

Titelkampf im Leichtgewicht
Mason Jones bes. Joe McColgan via T.K.o. (Knie und Schläge) nach 4:40 in Rd. 1

David Bear bes. Nathan Jones einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Paddy Pimblett bes. Decky Dalton via T.K.o. (Schläge) nach 2:51 in Rd. 1

Vorprogramm

Perry Goodwin bes. Steve Aimable einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Coner Hignett bes. Darren O’Gorman via K.o. (Schlag) nach 2:12 in Rd. 3
Adam Amarasinghe bes. Jake Bond via K.o. (Knie und Schlag) nach 4:59 in Rd. 1
Jamie Richardson bes. Matthew Bonner einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:26)
James Hendin bes. Kris Edwards einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:25)
Aidan Stephen bes. Jack Collins via T.K.o. (Ellenbogen) nach 1:24 in Rd. 1
Kingsley Crawford bes. Lewis Monarch via Triangle Choke nach 2:45 in Rd. 2