MMA - Europa

Britische Ringrichter boykottieren ACB-Event in Manchester

Am 11. März findet in Manchester die 54. Veranstaltung von Absolute Championship Berkut (ACB) statt, das England-Debüt der russischen MMA-Organisation kann aber nicht ganz ohne Gegenwind über die Bühne gehen. Am Donnerstag haben mehrere bekannte Punkt- und Ringrichter aus England ihre Teilnahme am Event abgesagt. Grund sind zwei nachträglich geänderte Ergebnisse von der letzten ACB-Veranstaltung in Wien.

Bei den Ringrichtern handelt es sich um Marc Goddard, Leon Roberts und Dan Movahedi. Die Punktrichter David Lethaby, Ben Cartlidge, Mark Collett und Kev Capel haben sich dem Boykott angeschlossen.

In einem Statement gegenüber Fighters Only gab die Gruppe bekannt: „Da ACB die Entscheidung gefällt hat, die Ergebnisse der Kämpfe zwischen Patrik Kincl und Arbi Agujev sowie zwischen Joao Luis Nogueira und Shamil Nikaev zu ändern, werden alle hier gelisteten Offiziellen ihre Teilnahme an ACB 54 am 11. März in Manchester absagen.“

Im Hauptkampf von ACB 52 in Wien musste sich Lokalmatador Arbi Agujev kurz vorm Ende der zweiten Runde Patrik Kincl geschlagen geben. Der Abbruch des Ringrichters rund 20 Sekunden vor Rundende wurde vom Veranstalter nach dem Kampf stark kritisiert und das Kampf-Ergebnis wurde am nächsten Morgen in ein No Contest abgewandelt.

Auch das Ergebnis des Kampfes zwischen Joao Luis Nogueira und Shamil Nikaev wurde nachträglich geändert. Nogueira wurde in Wien nach drei Runden von allen drei Punktrichtern mit 29:28 einstimmig zum Sieger erklärt. ACB ließ das Ergebnis laut Pressemitteilung im Anschluss von zwölf Punktrichtern aus Russland und Europa prüfen und alle sahen Nikaev vorne. Das Ergebnis wurde daraufhin ebenfalls in ein No Contest geändert.

„Ohne jegliche Anzeichen von Punktrichter-Korruption oder Inkompetenz werten wir es als Gruppe von Offiziellen als enorm gefährlichen und unerhörten Schritt, eine einstimmig beschlossene Entscheidung nach dem Event zu ändern“, heißt es in dem Statement weiter. „Außerdem hat Ringrichter Neil Hall im Hauptkampf das Duell abgebrochen und Patrik Kincl zum Sieger durch T.K.o. erklärt. Herr Hall kam zu der Einschätzung, dass sich Agujev nicht länger intelligent verteidigt hat und hat das Duell im Interesse der Kämpfersicherheit beendet. Dieses Ergebnis wurde von der Organisation ebenfalls nachträglich geändert. Im Interesse, die Unified Rules of MMA zu unterstützen und die antretenden Kämpfer zu respektieren, haben wir das Gefühl, dass eine Besetzung des Kampfgerichts innerhalb der ACB-Organisation für uns nicht mehr tragbar ist. “

ACB 54 findet am 11. März in Manchester statt. Im Hauptkampf wird Mamed Khalidov gegen UFC-Veteran Luke Barnatt in den Käfig steigen. Außerdem werden namhafte Kämpfer wie Pat Healy, Aslambeck Saidov und Mike Wilkinson antreten.