MMA - Europa

BAMMA: Rany Saadeh gegen Jody Collins um den Titel

Rany Saadeh steht vor seinem ersten Titelkampf. (Foto: BAMMA)

Am morgigen Samstag hält die British Association of Mixed Martial Arts, kurz BAMMA, ihre zweite Fight Night in diesem Jahr ab. Im Hauptkampf der Veranstaltung in Liverpool kommt es zu einem internationalen Duell zwischen Lokalmatador Lee Chadwick und dem Rumänen Ion Pascu. Für deutsche Fans interessanter ist der Kampf davor: Hier kämpft der Berliner Rany Saadeh gegen Jody Collins um den vakanten Titel im Fliegengewicht.

Für Rany Saadeh (6-1) ist es dabei bereits der dritte Kampf für die englische Organisation. Der junge Berliner feierte im vergangenen September gegen Daniel Missin ein erfolgreiches BAMMA-Debüt und konnte sich durch Kniestöße in der zweiten Runde zum Sieger krönen. Bei BAMMA 15 im April qualifizierte sich der IMAG-Schüler dann für den Titelkampf der Veranstaltungsreihe. Im Vorprogramm dominierte er drei Runden lang Mahmood Besharate und bezwang den Engländer in einem einseitigen Kampf nach Punkten. Aller guten Dinge sind drei und so könnte mit einem dritten BAMMA-Erfolg endlich der Gürtel in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm für den 21-Jährigen folgen.

Den Gürtel in England halten möchte sein Gegner Jody Collins (7-2). Der Engländer aus der Grafschaft Essex konnte sich bisher auf regionalen Veranstaltungen einen Namen machen und sich eine imposante Bilanz mit sieben Siegen aus neun Kämpfen erarbeiten, wobei sechs Erfolge vorzeitig erreicht wurden. Blickt man jedoch ein wenig tiefer in die Bilanz, wird auffällig, dass sich Collins noch nicht mit der Creme de la Creme des britischen MMA-Sports messen musste. Von den sieben besiegten Gegnern weisen nur zwei eine positive Bilanz auf, der Großteil steht noch sieglos da. Gegen talentiertere Gegner wie Michael Wootten oder Cage-Warriors-Veteran Cory Tait setzte es dann auch Submission-Niederlagen. Collins sollte also als Außenseiter in diese Begegnung gehen.

Wenn sich Saadeh gerade zum Kampf fertig macht, wird möglicherweise der nächste Herausforderer auf den Fliegengewichtstitel zwischen Pietro Menga (11-0) und Steve McCombe (20-22-1) ermittelt. Der "Pitbull" Menga aus Manchester gibt dabei sein BAMMA-Debüt und ist bisher für die einzige Niederlage in Saadehs Karriere verantwortlich. Vor knapp zwei Jahren konnte Menga den damaligen Teenager Saadeh mit einem Armlock Ende der dritten Runde zur Aufgabe zwingen. McCombe gehört zu den erfahrensten britischen Kämpfern in den kleineren Gewichtsklassen und stand schon mit den UFC-Kämpfern Neil Seery, Phil Harris, Vaughan Lee oder Paddy Holohan im Ring. Gegen Menga musste sich McCombe bereits ein Mal geschlagen geben, daher besteht hier die Chance auf Wiedergutmachung.

Im Hauptkampf der BAMMA Fight Night kommt es zu einem Duell zwischen dem Standkämpfer Ion Pascu (8-5) und dem Bodenspezialisten Lee Chadwick (19-10-1). Chadwick hat hier als Liverpooler die Fans im Rücken und kann auf acht Siege in Folge, die Hälfte davon vorzeitig, zurückblicken. Nachdem der 29-Jährige den Großteil seiner Karriere bei Olympian MMA verbracht hat, ist der Hauptkampf gegen den Rumänen sein BAMMA-Debüt. Pascu selbst ist kein Unbekannter auf der Insel, hat er doch die meisten seiner Kämpfe für britische Promotions bestritten. Nachdem sein Jahr 2013 mit vier Siegen in Folge begann, endete es mit einer Niederlage gegen den Schweden Max Nunes. Trotzdem folgte eine Einladung zu Cage Warriors und ein Kampf gegen Jack Hermansson, der jedoch ebenfalls in einer Niederlage für den 32-Jährigen endete.

BAMMA Fight Night
2. August 2014
Liverpool Olimpia in Liverpool, England

Ion Pascu vs. Lee Chadwick

BAMMA-Titelkampf im Fliegengewicht
Rany Saadeh vs. Jody Collins

Steve McCombe vs. Pietro Menga
Tim Menzies vs. Nathan Jones
James Saville vs. Shay Walsh
Michael Cutting vs. Richard Edwards
Daniel Missin vs. Mike Berry
Jamie Reynolds vs. Greg Severs

Vorprogramm (Amateur)
Tim Barnett vs. Kris Leeson
Nick Priestley vs. Michael Evans
Igor Puskarskis vs. Lee Williams
Beau Gavin vs. Anthony O'Connor
Ben Dearden vs. James Reece
Jai Herbert vs. Mick Stanton