MMA - Europa

BAMMA 15: Berliner Rany Saadeh will an die Spitze

Am Samstag gibt es in der Londoner Copper Box Arena die 15. Ausgabe von BAMMA – der British Association of Mixed Martial Arts. Der Berliner Rany Saadeh wird dabei seinen zweiten Kampf für die Organisation bestreiten. Im Hauptkampf steht UFC- und KSW-Veteran Oli Thompson.

BAMMA hat sich in den vergangenen Jahren mit soliden TV-Produktionen und dem Einkauf früherer UFC-Kämpfer schnell einen Namen als eine der größten Organisationen Englands gemacht und ist neben Cage Warriors sicher die prestigeträchtigste MMA-Promotion der Insel. Auch bei BAMMA 15 werden wieder diverse UFC-Veteranen vertreten sein, darunter „Freakshow“ Colin Fletcher und Schwergewicht Oli Thompson.

Thompson (12-5) kommt nach einem T.K.o-Sieg über Kamil Walus, bei KSW 25 im Dezember, mit breiter Brust in den Hauptkampf am Samstag. Der 34-Jährige gewann die Hälfte seiner Begegnungen durch Submission, hat aber auch die nötige Schlagkraft, um Kämpfe mit seinen Fäusten vorzeitig zu beenden. 2012 durfte er sich zweimal in der UFC beweisen, unterlag jedoch Shawn Jordan und Philip de Fries. Für den 17. Mai hat er bereits einen weiteren Kampf im Kalender, ein Duell gegen KSW-Zugpferd Mariusz Pudzianowski in Polen.

Mit dem Albaner Gzim Selmani (3-1) hat er daher auch nur einen Snack für zwischendurch vor sich. Mit vier Profi- und zwei Amateurkämpfen ist der 1,90 Meter große Hüne deutlich unerfahrener als Thompson und kann sich praktisch nur auf seinen Größenvorteil von über fünf Zentimetern verlassen. Sollte Thompson den Kampf auf den Boden verlagern, wird der jedoch auch keine Rolle mehr spielen. Dort ist allerdings auch Selmani nicht ungefährlich, er beendete den Großteil seiner Kämpfe durch Submission.

Ein Berliner Legionär

Besonders interessant für deutsche Fans dürfte der Auftritt von Fliegengewicht Rany Saadeh (5-1) sein. Der erst 20-jährige Berliner feierte sein BAMMA-Debüt im vergangenen September mit einem T.K.o.-Sieg über Danny Missin. Nun will sich Saadeh gegen „Persian Pride“ Mahmood Besharate für einen Kampf um den vakanten Fliegengewichtstitel empfehlen. Besharate (5-0) ist jedoch sowohl als Profi als auch als Amateur ungeschlagen und bisher der wohl stärkste Gegner des jungen Berliners. Der bleibt aber gelassen:

"Die Frage ist, ob mein Gegner bereit ist, sich mit mir im Stand zu messen! Ich habe bisher schon gegen stärkere Striker gekämpft und immer waren sie diejenigen, die mich im Stand gemieden haben. Mahmood ist clever genug, um das Risiko eines K.o. nicht einzugehen. Wenn er das doch tun sollte, dann bin ich mehr als bereit, mich mit ihm im Stand zu messen", erklärte er im Groundandpound.de-Interview. Saadeh trainiert schon seit Jahren regelmäßig in England und hat die Hälfte seiner Kämpfe dort bestritten - ein waschechter Legionär eben. Er findet:

"Nach einem guten Sieg hätte ich es meiner Meinung nach mehr als jeder andere verdient, um den Titel zu kämpfen."

Freakshow

Im Co-Hauptkampf des Abends wird der Franzose Tom DuQuesnoy gegen seinen ungeschlagenen Landsmann Teddy Violet den vakanten Federgewichtstitel auskämpfen. Beide Kämpfer sind aggressive Finisher und wollen nicht nur den Gürtel, sondern sich obendrein als bestes Federgewicht Frankreichs behaupten.

Daneben dürfte bei BAMMA 15 mit Auftritten von The Ultimate Fighter- und UFC-Veteran „Freakshow“ Colin Fletcher, sowie zwei Kämpfen um den Britischen BAMMA-Titel für jede Menge Action gesorgt sein.

BAMMA 15 wird ausschließlich im britischen TV übertragen. Groundandpound.de wird jedoch vor Ort sein und aus der Copper Box Arena berichten.

Die Fightcard im Überblick:

BAMMA 15: Thompson vs. Selmani
5. April 2014
Copper Box Arena in London, England

Oli Thompson vs. Gzim Selmani

BAMMA Federgewichtstitelkampf
Tom DuQuesnoy vs. Teddy Violet

Colin Fletcher vs. Tony Hervey

Britischer Weltergewichtstitelkampf
Wayne Murrie vs. Leon Edwards

Britischer Mittelgewichtstitelkampf
Andy De-Vent vs. Harry McLeman

Vorprogramm
Ali Arish vs. Ryan Scope
Rany Saadeh vs. Mahmood Besharate
Jack Grant vs. Jefferson George
Andy Craven vs. Richard Edwards
Alex Montagnani vs. Nathan Jones
Benny Carr vs. Jacek Toczydlowski
Nathaniel Wood vs. Ed Arthur
Mo Lasladj vs. TBA