MMA - Europa

Back in the UK

Schickt sich an, eine epische Schlacht zu werden: Omer (21) gegen Young (23).

Nachdem er den gesamten Sommer dafür genutzt hat, sein Ringen und seine Takedown-Defense zu verbessern, kehrt der Stuttgarter Wirbelwind Alan Omer diesen Herbst mit geballter Power zurück. Nach dem Shooto-Debüt im September steht nun bereits der nächste Kampf für den 21-jährigen Jungstar fest: So wird Omer am 1. Oktober bei Cage Warriors "Young Guns" auf den Engländer Jason Young treffen.

Der 23-Jährige ist der letzte Cage Rage Champion im Leichtgewicht und aktueller britischer Meister der Londoner Ultimate Challenge. Da Omer im Federgewicht aktiv ist und Young eine Gewichtsklasse darüber im Leichtgewicht kämpft, wurde sich auf ein Catchweight von 68kg geeinigt. Der Kampf wird einer der beiden Hauptattraktionen der 38. Cage Warriors Veranstaltung sein.

Omer und London - das hat in diesem Jahr schon einmal sehr gut gepasst. Im Februar schlug der junge Schwabe sensationell den schottischen Haudegen Paul Reed und sicherte sich damit den Federgewichtstitel der British Association of Mixed Martial Arts. Der Kämpfer vom Team Stallion Cage hat zudem eine große Fanbasis in der englischen Hauptstadt und freut sich deshalb schon auf seinen dritten Kampf auf der britischen Insel in diesem Jahr.

"Ich habe viele Angehörige und Freunde in London, deshalb freue ich mich unheimlich, wieder dort kämpfen zu können", so Omer gegenüber GroundandPound.de. "Cage Warriors ist eine fantastische Veranstaltungsreihe mit großer Tradition, weshalb es mir eine große Ehre ist, dort einen der beiden Hauptkämpfe zu bestreiten. Und mit Jason Young bekomme ich nun endlich auch mal einen Gegner, der sich einen Schlagabtausch im Stand mit mir zutraut", freut sich der Stuttgarter.

Profiboxer Young startete 2006 in seine MMA-Karriere und kann eine Bilanz von sieben Siegen aus zehn Profikämpfen aufweisen, vier davon durch KO. Seinen größten Erfolg konnte der Mann vom Team Titan im Oktober vergangenen Jahres feiern: Bei der vorletzten "Cage Rage"-Veranstaltung gelang ihm ein Punktsieg über den hochgelobten Freeman-Schüler Abdul Mohamed. Zuletzt war er im März dieses Jahres UFC-Neuverpflichtung Paul Sass durch Aufgabe unterlegen.