MMA - Europa

Aziz Karaoglu: Nach Duell mit Khalidov will ich gegen Materla ran!

Aziz Karaoglu (Foto: Tim Romanus)

Seine Serie von drei krachenden Knock-outs gegen namhafte Konkurrenten hat Aziz Karaoglu die Möglichkeit beschert, am 27. Mai 2016 um das Mittelgewichtsgold der polnischen Premium-Organisation KSW zu kämpfen. Sein Gegner an diesem Abend wird der unter dem KSW-Banner noch ungeschlagene Mamed Khalidov sein. Im Vorfeld des Kracherkampfes zeigte sich das Team-Alpha-Mitglied nun zurückhaltend und keineswegs davon angetan, gegen seinen Glaubensbruder antreten zu müssen. Gegen welchen Gegner er nach seiner Herkulesaufgabe in knapp zwei Monaten als nächstes antreten möchte, verriet der 38-Jährige ebenfalls.

„Ich habe schon mehrfach gesagt, dass ich lieber gegen (Michał) Materla kämpfen wollte, aber KSW hat uns leider keine Wahl gelassen. Eigentlich möchte ich nicht gegen einen anderen Muslim kämpfen. Mamed ist ein guter Sportsmann, ich mag ihn. Ich denke, wir beide sind mit der Ansetzung nicht unbedingt glücklich, aber wir werden es angehen“, so Karaoglu bei den Kollegen von MMANews.pl auf die Frage, ob es ihm nichts ausmachen würde, gegen einen Mann desselben Glaubensbekenntnisses in den Ring zu steigen.

Angesprochen auf seine außergewöhnliche Schlaghärte, gab sich der Düsseldorfer ebenfalls zurückhaltend: „Man kann die kleinen Handschuhe nicht mit denen vom Boxen vergleichen. Ich glaube, mit ihnen kann jeder hart zuschlagen. Bei mir liegt es möglicherweise daran, dass ich präziser treffe als andere es tun“.

Dass er nicht nur im Stand, sondern darüber hinaus auch für den Kampf auf der Matte bestens gewappnet ist, davon ist Karaoglu überzeugt: „Die meisten Leute denken zwar, dass ich auf dem Boden nicht gut bin, aber ich hoffe sehr, dass ich diesmal auch dort zeigen kann, was ich draufhabe. Ich möchte beweisen, dass mich nicht nur gutes Boxen auszeichnet, denn im MMA muss man alles können.“

Nach dem Duell mit dem im Grosny geborenen Titelträger soll es, sofern es nach Deutschlands Nummer eins im Mittelgewicht geht, in absehbarer Zeit doch noch zu einem Duell mit Michał Materla kommen. „Natürlich habe ich ihn (Materla) noch auf dem Schirm. Seit zwei Jahren möchte ich diesen Kampf. Er war langjähriger KSW-Champion im Mittelgewicht und einer der besten Kämpfer Europas, also wäre es natürlich nach wie vor interessant sich mit ihm zu messen.“ 

Das komplette Interview in englischer Sprache findet ihr anbei: