MMA - Europa

Andreas Kraniotakes kehrt am 19. Oktober zurück

Andreas Kraniotakes (Foto: Nazariy Kryvosheyev/Groundandpound.de)

Nach fast einem Jahr Pause verschlägt es Deutschlands Top-Schwergewicht Andreas Kraniotakes (17-9-1) am 19. Oktober erneut nach Russland. Im Hauptkampf von Pro FC 55 wird „Big Daddy“ in Krasnodar auf den Weißrussen Alexei Kudin (17-7) treffen.

Kudin trat in seiner Karriere bereits bei M-1 Global und Bellator MMA an. Der 29-Jährige konnte im letzten Jahr den Österreicher Dritan Barjmaj K.o. schlagen. Nach zwei weiteren (T.)K.o.-Siegen musste er in seinem letzten Kampf jedoch eine Niederlage gegen den Pride-Veteran Sergei Kharitonov einstecken. Kudin trägt den Spitznamen „Brick“ (dt. Ziegelstein), der wohl auf die Härte seiner Fäuste zurückzuführen ist. 13 seiner 17 Siege sicherte er sich durch (technischen) Knock-out. Kudin ist zudem im Kickboxen und Muay Thai aktiv, wo er in seiner Karriere zahlreiche Titel abstauben konnte.

„Er ist ein guter Kickboxer und hat schon sehr viel internationale Erfahrung gesammelt“, so Kraniotakes gegenüber Groundandpound.de. „Aber ich fühle mich extrem gut derzeit. Die Jungs aus dem Combat Club Cologne bereiten mich perfekt vor und ich werde ein starkes  Team an meiner Seite haben vor Ort.“

Kraniotakes stand zum letzten Mal am 29. November 2013 im Käfig, und zwar gegen niemand geringeren als Andrei Arlvoski. Es war Kraniotakes‘ dritter Kampf gegen einen früheren UFC-Champion. Davor hatte der 32-Jährige bereits Kämpfe gegen Tim Sylvia und Ricco Rodriguez bestritten. Zwar ging Kraniotakes bei diesen Kämpfen nie als Sieger aus dem Käfig, doch ist er wohl der einzige Kämpfer Deutschlands, der sich überhaupt mit solchen Legenden des Sports messen durfte.

Seinen letzten Sieg holte sich Kraniotakes im Juli 2013, als er Dritan Barjamaj mit einem Kimura zur Aufgabe zwang und sich damit den GMC-Schwergewichtstitel um die Hüfte schnallen konnte. Kraniotakes gilt seit Jahren als Nummer eins im deutschen Schwergewicht. Mit einem Sieg gegen Kudin könnte er diese Position noch weiter festigen.