MMA - Europa

ACB 54: Mamed Khalidov besiegt Luke Barnatt in nur 21 Sekunden

Mamed Khalidov (Foto: Dorian Szücs)

Mamed Khalidov konnte am Samstagabend einmal mehr beweisen, warum er seit Jahren zu den besten Kämpfern Europas gehört. Im Hauptkampf von ACB 54 in Manchester machte der 36-Jährige kurzen Prozess mit UFC-Veteran Luke Barnatt.

Bereits nach knapp 15 Sekunden konnte Khalidov eine rechte Overhand ins Ziel bringen, die Barnatt wackelnd in den Rückwärtsgang zwang. Khalidov stürmte daraufhin mit harten Fäusten hinterher und traf Barnatt mehrfach, der schließlich zu Boden sackte und aus dem Kampf genommen wurde.

Damit konnte sich Khalidov nach einer Auszeit von knapp zehn Monaten seinen mittlerweile 13. Sieg in Folge sichern. Am 27. Mai wird der gebürtige Tschetschene seinen nächsten Kampf bestreiten und bei KSW 39 auf Borys Mankowski treffen.

Ein Video vom Kampf zwischen Mamed Khalidov und Luke Barnatt gibt es hier:

Die UFC-Veteranen Brendan Loughnane und Mike Wilkinson standen sich im Co-Hauptkampf der Veranstaltung zum zweiten Mal gegenüber. Beide kämpften 2012 bereits in der UFC gegeneinander, damals setzte sich Wilkinson nach Punkten durch. Diesmal hatte Loughnane die Nase vorne. Nach knapp zweieinhalb Minuten traf er einen Headkick und folgte seinem Gegner mit Schlägen auf den Boden. Wilkinson kam noch einmal hoch, wurde dann aber von einem Knie direkt wieder zu Boden befördert und mit Schlägen gestoppt.

KSW-Veteran Aslambek Saidov holte sich bei ACB 54 einen Punktsieg gegen den Rumänen Ion Pascu. Saidov hatte im Stand die Oberhand und konnte das Duell nach Belieben auf den Boden verlagern, wo er Pascu mit Ground and Pound belagerte. Nach drei Runden hatten die Punktrichter Saidov vorne.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

ACB 54: Supersonic
11. März 2017
Manchester Arena in Manchester, England

Mamed Khalidov bes. Luke Barnatt via K.o. (Schläge) nach 0:21 in Rd. 1
Brendan Loughnane bes. Mike Wilkinson via K.o. (Head Kick und Schläge) nach 2:30 in Rd. 1
Asambek Saidov bes. Ion Pascu einstimmig nach Punkten (30-27, 30-28, 29-28)
Aurel Pirtea bes. Saul Rogers via Guillotine Choke nach 0:53 in Rd. 2
Ali Bagov bes. Bubba Jenkins via Reverse Triangle nach 4:01 in Rd. 2

Joshua Aveles vs. Amirkhan Adaevvs endete unentschieden (29-28, 28-29, 29-29)
Batraz Agnaev bes. Max Nunes via K.o. (Schläge) nach 2:57 in Rd. 1
Rakhman Dzhanaev bes. Adam Zajac via T.K.o. (Abbruch durch Arzt) nach 2:15 in Rd. 2
Andrew DeVent bes. Danny Mitchell via K.o. (Schläge) nach 0:35 in Rd. 1
Murad Kalamov bes. Niko Gjoka via Triangle Choke nach 0:50 in Rd. 2
Kane Mousah bes. 
Lewis Monarch einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)
Dean Garnett bes. Michael Tobin via T.K.o. (Schläge) nach 0:31 in Rd. 2
Ibrahim Chuzhigaev bes. David Mitchell via T.K.o. (Schläge) nach 0:55 in Rd. 3
Rob Whiteford bes. Nam Phan via Guillotine Choke nach 0:21 in Rd. 1

Mukhumat Vakhaev bes. Tanner Boser geteilt nach Punkten (29-28, 30-29, 28-29)
Shoaib Yousaf bes. Javonne Morrison via T.K.o. (Schläge) nach 3:24 in Rd .1
Ashley Reece bes. James Lewis via T.K.o. (Schläge) nach 2:43 in Rd. 2
Chris Bungard bes. Iain Feenan via Flying Triangle Choke nach 2:41 in Rd. 1
Azi Thomas bes. 
Eden Newton via T.K.o. (Schläge) nach 4:46 in Rd. 1
Aaron Aby bes. Coner Hignett geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Gaz Corran bes. Shaun Hampton einstimmig nach Punkten (30-28, 30-29, 29-27)
Jenaid Ebanks bes. Marcin Prostko via Rear-Naked Choke nach 1:22 in Rd. 2
Cal Ellenor bes. Declan Williams via Rear-Naked Choke nach 4:16 in Rd. 1

Die komplette Veranstaltung könnt ihr euch hier kostenlos anschauen: